Sonntag, 16.02.2014

BBL, 21. Spieltag

Bayern wieder in der Spur

Der FC Bayern München hat sich am 21. Spieltag der BBL wieder von der Euroleague-Pleite erholt und die Telekom Baskets Bonn souverän besiegt. Phoenix Hagen hat Alba Berlin bezwungen und damit die Serie der Hauptstädter beendet. Oldenburg fegt Braunschweig aus der Halle und die Brose Baskets Bamberg zittern sich beim Tabellenletzten Tigers Tübingen zum Sieg.

Yassin Idbihi und seine Bayern grüßen weiter von der Tabellenspitze der BBL
© getty
Yassin Idbihi und seine Bayern grüßen weiter von der Tabellenspitze der BBL

Die Spiele am Samstag

Skyliners Frankfurt - Mitteldeutscher BC 64:66 BOXSCORE

Baskets Würzburg - Artland Dragons 78:70 BOXSCORE

MHP Riesen Ludwigsburg - medi Bayreuth 71:61 BOXSCORE

SC Rasta Vechta - TBB Trier 83:92 BOXSCORE

EWE Baskets Oldenburg - Phantoms Braunschweig 95:70 BOXSCORE

Phoenix Hagen - Alba Berlin 81:75 (38:30) BOXSCORE

Ein 8:0-Lauf der Gastgeber Mitte des letzten Viertels entschied die Partie zu Gunsten der Gastgeber. Angeführt von Larry Gordon (31 Punkte) und David Bell (22 Punkte) die gewohnt zuverlässig scorten, konnte Hagen bereits zur Halbzeit auf acht Punkte davonziehen. Alba kam mit Beginn des drittel Viertels allerdings immer besser ins Spiel, beherrschte die Bretter und traf vor allem Dank Clifford Hammonds (24 Punkte) hochprozentig aus der Distanz.

In der Schlussphase wurde es deutlich spannender, als aus Gastgeber-Sicht nötig. Phoenix ließ Alba zu viel Raum unter dem Korb und gab Alba eine Minute vor Schluss bei vier Punkten Rückstand sogar die Chance auf ein Drei-Punkte-Spiel. Was folgte, war die große Show des Larry Gordon. Der US-Amerikaner sicherte sich nicht nur den anschließenden Rebound, sondern erzielte die folgenden sechs Punkte im Alleingang.

Alba muss nach wettbewerbsübergreifend 17 Spielen ohne Niederlage den ersten Dämpfer hinnehmen. "Irgendwann erwischt es dich", sagte Trainer Sasa Obradovic schulterzuckend. Hagen schiebt sich derweil immer näher an die Playoff-Plätze heran.

Die Spiele am Sonntag

Eisbären Bremerhaven - ratiopharm Ulm 72:89 BOXSCORE

Tigers Tübingen - Brose Baskets 84:96 (34:37) BOXSCORE

Die Favoriten starteten stark und waren teilweise bis auf zwölf Punkte davon gezogen. Doch die Gastgeber kamen zurück und so wirklich konnten sich die Franken nicht mehr absetzen - was sich im Schlussviertel beinahe noch gerächt hätte. Mit wenigen verbleibenden Minuten auf der Uhr stand es plötzlich unentschieden, doch die Tigers belohnten ihre starke Leistung im letzten Abschnitt (29:25) nicht und verpassten die Sensation.

Daequan Cook und Alex Harris waren die besten Werfer auf Seiten von Tübingen, die nach der Pleite weiterhin die Rote Laterne hochhalten. Die Brose Baskets um Topscorer Anton Gavel (18 Punkte) sichern sich dagegen den zweiten Platz und bleiben dem FC Bayern auf den Versen.

Bayern München - Telekom Baskets Bonn 96:84 (48:41) BOXSCORE

Drei Tage nach der bitteren Pleite gegen Maccabi Tel Aviv auf internationalem Parkett machten die Bayern im heimischen Audi-Dome schnell deutlich, wer der Herr im Haus ist. Angeführt vom starken Robin Benzing (14 Punkte) gingen die Münchner mit 48:41 in die Halbzeit.

Lediglich Mitte des dritten Viertels leisteten sich die Münchner einen Durchhänger und ließen die ansonsten chancenlosen Gäste herankommen. Doch ein starkes Schlussviertel sicherte den Bayern den 19. Sieg im 21. Saison-Spiel. Neben Benzing überzeugte auch Malcolm Delaney (14 Zähler), Ryan Brooks war mit 16 Punkten Topscorer in Reihen der Gäste.

Die BBL im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.