Nach Hirntumor-OP im November

Lischka nimmt Auszeit in Tübingen

SID
Montag, 13.01.2014 | 13:45 Uhr
Johannes Lischka spielte auch für die deutsche Nationalmannschaft
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets

Nationalspieler Johannes Lischka hat sich vier Wochen nach seiner Bundesliga-Rückkehr eine Auszeit bei den Walter Tigers Tübingen genommen. Er war im November operiert worden.

"Lischka wollte aus dem Team. Er ist der Meinung, dass er derzeit nicht genug Einsatzzeit bekommt", sagte Trainer Igor Perovic der "Südwest Presse".

Forward Lischka hatte sich im November einer Hirntumor-OP unterzogen und war schnell auf das Parkett zurückgekehrt. Seitdem kam der 26-Jährige aber nur dreimal zum Einsatz und verbuchte in insgesamt knapp 19 Spielminuten sechs Punkte. Es ist derzeit völlig offen, wie es mit dem 13-maligen Nationalspieler weitergeht. "Ich weiß nicht, ob er zurückkommt", sagte Perovic: "Das entscheide am Ende nicht nur ich."

Lischka hat seit dem Eingriff mit einer starken Gewichtszunahme zu kämpfen, da sein Körper die Hormone Cortisol und Testosteron nicht mehr produzieren kann. Zuletzt hat Lischka selbst bereits daran gezweifelt, ob es für ihn eine Zukunft im Leistungssport gibt.

Johannes Lischka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung