"National-Team" zieht den Kürzeren

SID
Samstag, 18.01.2014 | 22:11 Uhr
Isaiah Swann konnte sich mit einer überzeugenden Vorstellung die MVP-Trophäe sichern
© getty
Advertisement
NBA
Knicks @ Jazz
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics

Das "National-Team" hat beim All-Star-Game der BBL auch im sechsten Anlauf den Kürzeren gezogen. Die deutschen Profis mussten sich dem Team International mit 116:121 (65:63) geschlagen geben. Das alljährliche Spektakel fand bereits zum dritten Mal in Bonn statt.

Die Wahl zum MVP gewann Isaiah Swann von den Phantoms Braunschweig, der als Topscorer der Partie 25 Punkte für die Internationals verbuchte. Bester Werfer der Nationals war Lucca Staiger (Bayern München/16).

Vor 6000 Zuschauern im ausverkauften Telekom Dome stand wie bei den vorherigen Auflagen der Spaß im Vordergrund. Hinten wurde die Abwehrarbeit vernachlässigt und vorne schnell der Abschluss gesucht. Die Nationals hielten die Begegnung im Gegensatz zum Vorjahr (95:113) lange spannend, zum Sieg reichte es aber wieder nicht.

Internationals mit Überraschung

Eine Überraschung gab es Ende der ersten Hälfte, als bei den BBL-Ausländern unter dem Jubel der Fans Chris Ensminger eingewechselt wurde. Der Amerikaner hatte seine Karriere im vergangenen Sommer nach vier Jahren in Bonn beendet. Der 40-Jährige hat 14 Spielzeiten in der BBL absolviert.

Bereits am Nachmittag hatte Calvin Harris von den MHP Riesen Ludwigsburg den Dreier-Wettbewerb gewonnen, den spektakulärsten Dunking zeigte Amateur Rafal Lipinski.

Das seit der Saison 1987/88 ausgetragene All-Star-Game-Game wurde zum dritten Mal nacheinander und zum insgesamt sechsten Mal im Format National gegen International ausgespielt. In den übrigen Duellen trafen jeweils Norden und Süden aufeinander.

Die BBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung