Freitag, 10.01.2014

Euroleague-Top16, 2. Spieltag: Roundup

Bayern siegen - Pleiß verliert

Gegen Partizan Belgrad tut sich Bayern München lange sehr schwer, findet aber rechtzeitig seinen Rhythmus und gewinnt am Ende 71:65. Tibor Pleiß unterliegt mit Laboral Kutxa gegen Panathinaikos. Galatasaray stellt Real vor unerwartet große Probleme. Barca entscheidet das Gigantenduell gegen Fenerbahce für sich. Milan schießt Olympiakos ab und bringt dem amtierenden Champ die erste Saisonniederlage bei.

Deon Thompson und der FCB schlugen Joffrey Lauvergne und Partizan knapp
© getty
Deon Thompson und der FCB schlugen Joffrey Lauvergne und Partizan knapp

Gruppe E

Fenerbahce Ülker - FC Barcelona 73:76 (BOXSCORE)

EA7 Emporio Armani Milan - Olympiakos Piräus 81:51 (BOXSCORE)

Anadolu Efes - Unicaja Malaga 72:74 (BOXSCORE)

Laboral Kutxa - Panathinaikos 64:72 (BOXSCORE)

Nach dem Auftaktsieg in Malaga erwartete Tibor Pleiß und Laboral Kutxa mit dem einstigen Seriensieger Panathinaikos eine ungleich kompliziertere Aufgabe. Dennoch fanden die Basken schnell ihr Spiel. Die Offense wirkte ausbalanciert, in der Defense hatten sie mit den erfahrenen Griechen zunächst jedoch Probleme. 7 Punkte nahm Pana Laboral im ersten Viertel ab, halten konnte Athen den Vorsprung allerdings nicht.

Die Gastgeber verteidigten zusehends effektiver, auch Pleiß fand sich besser ein, war zur Halbzeit sogar Laborals Topscorer (9 Punkte). Das Problem: Defensiv stellte er Coach Sergio Scariolo vor eine schwer zu lösende Aufgabe. Stand der Deutsche auf dem Feld, verlor er beim Aushelfen häufig seinen jeweiligen Gegenspieler aus den Augen, der in der Konsequenz offen aus der Mitteldistanz abdrücken konnte. Saß Pleiß auf der Bank, war Panas Weg zum Korb ungleich offener.

Allerdings konnten die Griechen angesichts ihrer schwachen Offense daraus lange keinen Profit ziehen. Da Laboral auf der anderen Seiten ebenso Schwierigkeiten hatte, seine Angriffe effektiv auszuspielen, blieb das Spiel eng. Kein Team konnte sich wirklich absetzen.

David Jelineks Halfcourt-Buzzerbeater zum Abschluss des dritten Viertels schien Pana jedoch anzustacheln. Dimitris Diamantidis antworte mit der ersten Possession des Schlussabschnitts per Korbleger und Bonusfreiwurf - und schon fanden die Gäste ihren Rhythmus. Athen spielte nun seine Erfahrung aus und sicherte sich am Ende den zweiten Sieg im zweiten Top16-Spiel. Topscorer war Stephane Lasme (20 Punkte). Pleiß kam auf 17 Zähler (6/9 FG, 5/6 FT) und 4 Rebounds, leistete sich allerdings auch 4 Turnover.

Get Adobe Flash player

Gruppe F

Maccabi Electra Tel Aviv - Lokomotive Kuban Krasnodar 85:75 (BOXSCORE)

Bayern München - Partizan NIS Belgrad 71:65 (BOXSCORE)

Mal wieder traf der FC Bayern auf ein Team, das, anders als die Münchner, den gemächlicheren Basketball schätzt. Meist spielte Partizan die 24 Sekunden der Shotclock genüsslich aus, um dann vermehrt in Korbnähe abzuschließen. Zudem wussten die Serben ihre Größenvorteile - Belgrad ist das "längste" Team der gesamten Euroleague - zu nutzen. Speziell im Duell Bogdan Bogdanovic gegen Heiko Schaffartzik.

Ersterer überragt den DBB-Kapitän deutlich und schoss im Eins-gegen-Eins so immer wieder über ihn hinweg. Gerade in der ersten Hälfte war Bogdanovic so nicht im Ansatz in den Griff zu bekommen (16 Punkte). Bayerns Offense ließ dagegen zunächst jegliche Effektive vermissen. Zu häufig wurde trotz schwacher Quoten (16 Prozent 3FG bis ins dritte Viertel) der Dreier gesucht, zu selten der Ball in die Zone gebracht.

Auch deshalb gelang den Münchnern, die mit einem 10-Punkte-Rückstand in die Halbzeit gegangen waren, im dritten Viertel ganze vier Minuten kein einziger Korberfolg. Allerdings leistete auch Partizans starke Perimeter-Defense ihren Beitrag. Zudem nahm Tarence Kinsey Bogdanovic die Scoring-Last ab, nachdem dieser bei Steffen Hamann deutlich besser aufgehoben war, als zuvor bei Schaffartzik.

Lange sah es deshalb nicht danach aus, als könnten die Bayern ihren zweiten Top16-Sieg einfahren. Doch der FCB fing sich. Der Ball wanderte nun häufiger in den Post - und plötzlich fiel auch der Dreier. Dazu lieferte Malcolm Delaney eine ganz starke Leistung und brachte die Münchner gut 6 Minuten vor dem Ende erstmals seit langem wieder in Führung. Bayern hatte seinen Rhythmus inzwischen gefunden, Partizan seinen zusehends verloren. So brachten der FCB seinen knappen Vorsprung am Ende über die Zeit. Topscorer der Partie war Bogdanovic (24 Punkte). Für die Bayern kam John Bryant auf 16 Zähler.

Get Adobe Flash player

ZSKA Moskau - Zalgiris Kaunas 77:62 (BOXSCORE)

Real Madrid - Galatasaray Liv Hospital 89:84 (BOXSCORE)

Der Euroleague-Spielplan im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.