Machtverhältnisse haben sich geändert

Baldi: "Alba nicht reif für Bayern"

Von Alice Jo Tietje
Donnerstag, 07.11.2013 | 12:23 Uhr
Alba-Manager Marco Baldi glaubt, dass sein neuformiertes Team noch Zeit braucht
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Am Samstag trifft Alba Berlin auf Bayern München. Ein Duell auf Augenhöhe könnte man meinen, doch die Machtverhältnisse haben sich geändert. Alba-Manager Marco Baldi glaubt, dass sein neuformiertes Team noch Zeit braucht.

Es wird ein besonderes Spiel zwischen Alba und den in der Liga noch ungeschlagenen Bayern am Samstag werden - mit unterschiedlichen Vorzeichen. Die Bayern konnten ihr Team mit Top-Profis verstärken, während Alba 13 neue Spieler verpflichtete, die teilweise wenig internationale Erfahrungen haben.

Für Manager Baldi ein Grund, den Druck von der Mannschaft, die in der BBL bereits zwei Pleiten kassierte, zu nehmen. "Das Spiel kommt für uns viel zu früh. Wir sind noch nicht reif für die Bayern", erklärte er in der "Bild". Die Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic benötige noch Zeit.

Alba: Viel Herz - keine Reife

"Die Bayern haben enorme Qualität, das haben sie uns voraus. Wir zeigen Herz ohne Ende, aber die spielerische Reife und Klasse fehlen. Das dauert noch Monate, bis wir dahin kommen", so Baldi weiter.

Für die meisten Beteiligten wird es ein besonderes Spiel. Auch Baldi weiß um die besondere Bedeutung: "Es ist natürlich kein normales Spiel, auch für Bayern nicht. Vom Head-Coach bis zum Zeugwart haben die zwölf Personen mit Alba-Vergangenheit."

Alba Berlin im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung