Euroleague-Qualifikation

Oldenburg scheitert im Halbfinale

SID
Donnerstag, 03.10.2013 | 19:27 Uhr
Chris Kramer war mit 24 Punkten Topscorer der Baskets
© getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks

Für den Basketball-Bundesligisten EWE Baskets Oldenburg ist der Traum von der Euroleague geplatzt. Der deutsche Vizemeister unterlag im Halbfinale des Qualifikationsturniers in Wilna/Litauen dem litauischen Spitzenklub Lietuvos Rytas mit 87:99 (46:53).

Gegen die vom früheren Bundestrainer Dirk Bauermann betreuten Gastgeber hielten die Baskets bis zum 38:38 gut mit, mussten Rytas anschließend aber ziehen lassen und verpassten die erhoffte Rückkehr in die Königsklasse nach vier Jahren.

Damit spielen in dieser Saison nur Meister Brose Baskets Bamberg und Bayern München (Wildcard) in der Euroleague. Im Eurocup, dem zweithöchsten europäischen Klub-Wettbewerb, sind neben Oldenburg auch die Bundesligisten Alba Berlin, ratiopharm Ulm, die Artland Dragons und die Telekom Baskets Bonn vertreten.

Vor 5300 Zuschauern war Chris Kramer mit 24 Punkten Topscorer der Baskets, der Serbe Nemanja Aleksandrov kam auf 15 Zähler. Bei den Hausherren überragte Martynas Gecevicius mit 34 Punkten.

Das Spiel in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung