Alba-Heimsieg rettet deutsche Bilanz

SID
Mittwoch, 23.10.2013 | 23:36 Uhr
Sasa Obradovic gewann mit Alba Berlin im Eurocup
© getty
Advertisement
BSL
Anadolu Efes -
Sakarya
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Pokalsieger Alba Berlin hat am zweiten Spieltag des Basketball-Eurocups einen schwarzen Mittwoch der deutschen Vertreter gerade noch abgewendet. Artland, Ulm und Bonn verloren.

Pokalsieger Alba Berlin hat am zweiten Spieltag des Basketball-Eurocups einen schwarzen Mittwoch der deutschen Vertreter gerade noch abgewendet. Die Hauptstädter setzten sich nach einem starken Schlussviertel gegen Basket Saragossa mit 71:68 (36:37) durch und feierten bereits den zweiten Sieg. Dagegen kassierten die Artland Dragons beim 69:84 (26:39) gegen Telenet Ostende, die Telekom Baskets Bonn beim 66:74 (29:45) bei Gravelines Dünkirchen und ratiopharm Ulm beim 74:88 (40:49) bei den Valencia Baskets deutliche Niederlagen.

Vor 7779 Zuschauern in ihrer ordentlich gefüllten Halle liefen die Berliner im Duell zweier Gewinner des ersten Spieltags über weite Strecken einem knappen Rückstand hinterher. Im Schlussabschnitt drehten die Albatrosse jedoch auf und kamen auch dank der 18 Punkte von David Logan zum Heimsieg, der Alba an der Spitze in Gruppe D hält.

In der gleichen Gruppe wartet Bonn nach der zweiten Partie noch auf seine ersten Zähler. Die Baskets brachen im zweiten Abschnitt komplett ein und gingen trotz eines ausgeglichenen Auftaktviertels in Nordfrankreich mit einer 16-Punkte-Hypothek in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Rheinländer nur noch verkürzen.

Ulm in Valencia ohne Chance

Gegen Ostende machte Quakenbrück zwar den ersten Korb, musste den belgischen Meister auf der Anzeigetafel danach aber ebenfalls ziehen lassen. Einem 12:25-Rückstand nach dem ersten Viertel liefen die Niedersachsen über die gesamte Distanz chancenlos hinterher. Lawrence Hill konnte die Niederlage als bester Werfer mit 16 Punkten nicht verhindern. Durch das zweite punktlose Spiel steht das Team von Headcoach Tyron McCoy in Sachen Weiterkommen bereits unter Druck.

Auch Ulm war beim zweimaligen Eurocupsieger aus Valencia chancenlos, die deutsche Bilanz positiver zu gestalten und sein zweites Spiel zu gewinnen. Am Dienstag hatte Vizemeister EWE Baskets Oldenburg mit einem 82:71 (39:39) beim französischen Klub Elan Chalon Sur Saone seinen ersten Sieg eingefahren.

Der Eurocup wird in dieser Saison erstmals mit 48 Mannschaften ausgetragen. Die jeweils drei besten Teams der insgesamt acht West- bzw. Ostgruppen erreichen die nächste Runde und bilden mit den acht Mannschaften, die es in der Königsklasse Euroleague nicht unter die Top 16 schaffen, die Runde der letzten 32.

Der BBL-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung