Bayern löst Vertrag mit Homan auf

Von SPOX
Mittwoch, 11.09.2013 | 15:47 Uhr
Jared Homan (l.) wird künftig nicht mehr für die Münchner auf Korbjagd gehen
© getty
Advertisement
BSL
Anadolu Efes -
Sakarya
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Jared Homan und die Basketballer des FC Bayern München Basketball haben sich auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, erfolgte die Trennung einvernehmlich.

"Jared hat viel für diesen Verein geleistet. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Wir wünschen ihm von ganzem Herzen alles Gute", sagte FCB-Geschäftsführer Marko Pesic.

Wo Homan künftig spielt, ist unterdessen noch nicht bekannt.

Der US-Amerikaner kam im November 2011 von Virtus Bologna nach München und war Ende August 2013 vom Trainingsbetrieb freigestellt worden. Auch am Trainingslager nahm der Center nicht teil.

Transfers verdrängen Homan

"In Anbetracht unserer ambitionierten Ziele haben wir nach der vergangenen Saison jede Spielerposition genauestens analysiert und entschieden, dass wir uns vor allem unter den Körben verstärken müssen", erklärte Pesic die Maßnahme damals.

Nach der Verpflichtung von MVP John Bryant von Ratiopharm Ulm und Yassin Idbihi von Alba Berlin war für Homan im Bayern-Roster von Trainer Svetislav Pesic kein Platz mehr. In der vergangenen Spielzeit erzielte der 30-Jährige in insgesamt 40 BBL-Partien durchschnittlich 9,1 Punkte und holte 5,6 Rebounds.

Der 1. Spieltag der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung