Alba gewinnt den Champions Cup

SID
Samstag, 28.09.2013 | 22:34 Uhr
Alba-Trainer Sasa Obradovic darf sich über den ersten Titel der Saison freuen
© getty
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Alba Berlin hat zum zweiten Mal den Champions Cup der Basketball-Bundesliga gewonnen. Der deutsche Pokalsieger setzte sich gegen Meister Brose Baskets Bamberg mit 79:78 (38:37) durch und sicherte sich vor heimischem Publikum den ersten Titel der Saison.

Die Hauptstädter hatten den Champions Cup, der seit 2006 traditionell eine Woche vor dem Ligastart ausgetragen wird, zuletzt 2008 im Spiel gegen die Artland Dragons gewonnen.

SPOX goes Tumblr! Werde Insider und wirf einen Blick hinter die Kulissen

Die erfolgreichsten Werfer der Berliner vor 9154 Zuschauern in der Arena am Ostbahnhof waren Leon Radosevic und David Logan (beide 16 Punkte). Für die Gäste-Mannschaft von Trainer Chris Fleming punkteten Rakim Sanders (19) und Sharrod Ford (11) am sichersten. "Wir hatten eine gute Vorbereitung. Die jungen Spieler haben eine guten Job gemacht. Aber wir müssen noch besser werden", sagte Logan nach dem Erfolg bei "Sport1".

Die runderneuerten Berliner, bei denen einzig Kapitän Sven Schultze aus dem Kader der Vorsaison verblieben ist, überzeugten im ersten Viertel mit ihrem guten Zusammenspiel und gingen mit 24:20 in Führung. Die Gäste leisteten sich hingegen zunächst zu viele individuelle Fehler und fanden nur schwer in die Begegnung. Trotzdem ließen sich die gewohnt kampfstarken Bamberger, die ab Ende Oktober erneut in der Euroleague antreten, bis zur Halbzeit nicht entscheidend abschütteln.

Überzeugende Vorstellung von Alba

Dank der starken Neuzugänge Logan und Radosevic konnten die "Albatrosse" von Trainer Sasa Obradovic auch nach dem dritten Viertel ihre Führung behaupten (56:55). Bamberg hatte schon mit fünf Punkten geführt, nach zwei Dreiern in den letzten Sekunden hatten jedoch die Gastgeber wieder die Nase vorn. Auch im entscheidenden Abschnitt behielt Alba in den Schlusssekunden die Nerven und bezwang den Favoriten nach einer überzeugenden Vorstellung.

Bamberg eröffnet die Bundesligasaison am Mittwoch offiziell gegen den Mitteldeutschen BC, Berlin absolviert den ersten Auftritt am 6. Oktober bei den Artland Dragons in Quakenbrück.

Alba Berlin in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung