Mittwoch, 02.10.2013

BBL-Favoritencheck zum Saisonstart

Auf dem Papier gleich auf dem Parkett?

Die BBL startet in die neue Saison. Wie passen die zahlreichen Neuen beim FC Bayern zusammen? Wie verkraftet Ulm den Abgang vom zweifachen MVP John Bryant? Können die Brose Baskets das Feuer auch nach vier Titeln in Folge am Lodern halten? Was machen ALBA und Oldenburg? SPOX hat die fünf Top-Teams der BBL unter die Lupe genommen.

Vier Titel in Folge landeten in Bamberg. Folgt 2014 der fünfte?
© getty
Vier Titel in Folge landeten in Bamberg. Folgt 2014 der fünfte?

FC Bayern München

Projected Starting Lineup: Delaney, Schaffartzik, Djedovic, Thompson (Savovic), Bryant

Uli Hoeneß will nächsten Sommer mit zwei Mannschaften auf den Münchner Balkon. Die Spieler dazu hat Bayern nach der sommerlichen Shopping-Tour ohne Frage zusammen. Der wichtigste Neuzugang hört auf den Namen John Bryant (ratiopharm Ulm) und wurde in den letzten beiden Jahren jeweils MVP der regulären Saison und beim All-Star-Game.

FC Bayern München

Seine Rebound-Arbeit und Konstanz wird in München auf Center ein deutliches Upgrade darstellen, zumal er mit Yassin Idbihi (ALBA Berlin) einen exzellenten Backup hinter sich weiß. Idbihi ist nur einer von gleich vier Neuzugängen, die in der letzten Saison noch in der Hauptstadt aktiv waren.

Der prominenteste von ihnen ist wohl Heiko Schaffartzik, dem gemeinsam mit Malcolm Delaney (Budiwelnyk Kiew) und Steffen Hamann die Aufgabe zuteilwerden wird, den abgewanderten Tyrese Rice (Maccabi Tel Aviv) zu ersetzen. Das wird nicht einfach, im Kollektiv sollten die drei den Verlust jedoch mehr als wettmachen können.

Weitere wichtige Neuzugänge sind Bryce Taylor (Artland Dragons), Lucca Staiger (Neckar Riesen Ludwigsburg), Deon Thompson und Nihad Djedovic (beide ALBA Berlin). Letzterer ist auf Small Forward als Wink mit dem Zaunpfahl an Robin Benzing zu verstehen, der in dieser Saison den seit Jahren erwarteten Leistungssprung machen muss, wenn er seinen Platz in der Starting Five behalten will.

Thompson verletzte sich im Vorfeld der Saison, sodass mit dem Kroaten Boris Savovic (Roter Stern Belgrad) noch einmal nachgelegt wurde. Bis Thompson zurückkehrt, werden sich wohl Savovic und der Vorjahresstarter Chevon Troutman die Minuten auf der Vier teilen.

Auf dem Papier ist diese Mannschaft das Nonplusultra der BBL. Es wird für Coach Svetislav Pesic allerdings keine leichte Aufgabe, die vielen Egos alle auf eine Linie zu bringen, zumal er am Anfang vermutlich etwas experimentieren muss, bis er seine Rotation gefunden hat. Kommt die Truppe allerdings ins Rollen, wird sich der Rest der Liga warm anziehen müssen.

FC Bayern München

Brose Baskets Bamberg

EWE Baskets Oldenburg

ALBA Berlin

ratiopharm Ulm

Fazit

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer kann Bamberg 2016/2017 stoppen?

Die Brose Baskets Bamberg setzten sich in der Saison 2015/2016 die BBL-Krone auf
Niemand
ratiopharm Ulm
Bayern München
Oldenburg
Frankfurt
Alba Berlin
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.