Spanien gewinnt Neuauflage des EM-Finals 2011

Von Michael Stricz
Samstag, 24.08.2013 | 11:37 Uhr
Rudy Fernandez (l.) war von den Franzosen kaum zu halten und erzielte 13 Punkte
© getty
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder

In der Neuauflage des EM-Finals von 2011 entschied Spanien das Spiel dank eines 11:2-Schlusssprints mit 85:76 für sich. Fernandez und Rodriguez stellten die Franzosen vor unlösbare Aufgaben.

Die körperlich starken Franzosen machten Spanien das Leben lange schwer. Joffrey Lauvergne sammelte alleine zehn Rebounds und hatte großen Anteil daran, dass das Spiel bis kurz vor Schluss offen blieb. Am Ende war es einmal mehr die individuelle Klasse von Rudy Fernandez und Segio Rodriguez, die den Ausschlag gab.

Beste Scorer waren Fernandez (13), sowie Nicolas Batum (17) für Frankreich. Marc Gasol (5) war bester Rebounder der Spanier. Spanien bleibt damit, gemeinsam mit Litauen das einzige Team, das in der Vorbereitung auf die EM noch ungeschlagen ist.

Der EM-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung