Topscorer Rice verlässt Bayern Basketball

SID
Donnerstag, 11.07.2013 | 17:05 Uhr
Tyrese Rice (r.) legte in der letzten Saison 15,8 Punkte für die Münchner auf
© getty
Advertisement
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski-Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Jazz @ Pelicans
NCAA Division I
West Virginia @ Oklahoma
Basketball Champions League
AEK Athen -
Bayreuth
Basketball Champions League
Riesen Ludwigsburg -
Orlandina

Bayern München muss vor dem Start der neuen Saison der Basketball-Bundesliga (BBL) den Verlust von Topscorer Tyrese Rice verkraften.

Der 26 Jahre alte Aufbauspieler aus den USA verlängert seinen auslaufenden Vertrag nicht und wechselt zum israelischen Rekordmeister Maccabi Tel Aviv. Das gaben die Bayern, Halbfinalist der vergangenen Saison, am Donnerstag bekannt.

"Das ist natürlich bedauerlich", sagte Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic: "Leider waren jedoch die Erwartungshaltung und Zukunftspläne des Vereins nicht mit den persönlichen Vorhaben des Spielers vereinbar."

Rice war im Sommer 2012 vom litauischen Klub Lietuvos Rytas Vilnius nach München gewechselt. Mit 15,8 Punkten war Rice Bayern-Topscorer der vergangenen BBL-Saison und dritterfolgreichster Korbjäger der Liga. Zudem produzierte der Point Guard 4,4 Assists pro Partie. Bereits 2010/2011 war Rice in der Bundesliga für die Artland Dragons aktiv gewesen.

BBL-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung