Basketball

Offenbar fix: Bayern München erhält Wildcard

Von Alexander Maack
In der kommenden Saison wohl in der Euroleague: Der FC Bayern startet dank Wildcard international
© getty

Der FC Bayern München tritt in der kommenden Saison in der Euroleague an. Das berichtet die "Gazetta dello Sport". Neben dem FC Bayern erhalten demnach die Basketballer von Straßburg IG die begehrte zweite Wildcard.

Die italienische Tageszeitung veröffentlichte eine Liste mit den 23 Euroleague-Mannschaften der kommenden Spielzeit, die bisher noch nicht offiziell bestätigt wurde. Der 24. Teilnehmer wird in einer Qualifikation ermittelt, an der die EWE Baskets Oldenburg teilnehmen. Alba Berlin ist in der kommenden Saison also wohl nicht in der Euroleague vertreten.

Am vergangenen Freitag hatten Vertreter von Acea Virtus Rom auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben, auf eine Teilnahme an der Euroleague zu verzichten. Als Grund gaben die Italiener an, einige Mindestanforderungen wie die Hallengröße nicht erfüllen zu können. Rom will dafür in der kommenden Saison mit einer Wildcard im Eurocup starten.

Die Teams in der Übersicht:

Spanien: Real Madrid, FC Barcelona, Unicaja Malaga, Laboral Kutxa Vitoria

Türkei: Galatasaray, Anadolu Efes, Fenerbahce

Deutschland: Brose Baskets Bamberg, FC Bayern München

Adria-Liga: Partizan Belgrad, Roter Stern Belgrad

Frankreich: JSF Nanterre, Straßburg IG

Griechenland: Panathinaikos Athen, Olympiacos Piräus

Italien: Montepaschi Siena, EA7 Emporio Armani Mailand

Russland: ZSKA Moskau, Lokomotive Kuban

Israel: Maccabi Tel Aviv

Litauen: Zalgiris Kaunas

Polen: Stelmet Zielona Gora

Ukraine: Budivelnik Kiew

Der aktuelle BBL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung