Griechen-Star Papaloukas beendet Karriere

Von Lars Thielecke
Montag, 13.05.2013 | 22:58 Uhr
Theodoros Paploukas verlor mit ZSKA Moskau das Halbfinale gegen seine Landsleute.
© getty
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Der griechische Point Guard Theodoros Papaloukas hat angekündigt, seine Karriere am Saisonende zu beenden. Damit verliert der europäische Basketball einen seiner herausragenden Spieler.

Papaloukas, der am vergangenen Wochenende mit ZSKA Moskau den dritten Platz bei den Euroleague Final Four belegte, wurde 2005 mit Griechenland Europameister und holte mit den Hellenen im Jahr darauf WM-Silber. Kein Spieler nahm häufiger an einem Euroleague Final Four teil als der 36-Jährige. Zweimal (2006, 2008) gewann er den wichtigsten Wettbewerb des europäischen Vereinsbasketballs.

"Eine sehr emotionale Situation"

Im Interview mit "Eurohoops.net" gab der 1,98 Meter große Aufbauspieler zu, dass ihm das Karriereende nicht leicht fällt: "Es ist eine sehr emotionale Situation für mich, aber ich versuche mich unter Kontrolle zu halten."

Ob Papaloukas dem Basketball in Zukunft in anderer Funktion erhalten bleibt, ließ er offen. "Ich habe darüber noch nicht nachgedacht, weil das keine einfache Entscheidung sein wird. Es ist kompliziert, wenn man die ganze Zeit im Fokus gestanden hat und das dann plötzlich alles hinter sich lassen muss", erklärte der Grieche.

Neben den Erfolgen mit der Nationalmannschaft errang Papaloukas auch auf Klubebene jede Menge Titel und Auszeichnungen. So wurde er unter anderem mit ZSKA Moskau sechsmal russischer Meister (2003 bis 2008) und holte mit Maccabi Tel Aviv 2012 den israelischen Titel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung