Trainerwechsel fruchtet

Bayern München gewinnt erneut

SID
Samstag, 15.12.2012 | 21:52 Uhr
Svetislav Pesic wie man ihn kennt - engagiert an der Seitenlinie
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
NBA
Rockets @ Jazz

Bayern München konnte unter dem neuen Trainer Svetislav Pesic erneut gewinnen. Am 13. Spieltag gelang den Münchnern beim 107:80 (53:42) gegen die Walter Tigers Tübingen der zweite Heimsieg in Folge.
 

Tabellarisch hat sich für die Bayern aber nichts verändert. Mit 14:12 Punkten bleiben die Münchner auf dem siebten Rang. Tübingen (10:14) hingegen rutscht auf den 14. Platz ab.

Die Hausherren konnten sich zunächst schnell absetzen. Doch Tübingen gewöhnte sich an den Druck und agierte Mitte des ersten Viertels zielstrebiger. Insgesamt war der erste Spielabschnitt sehr ausgeglichen, was der 20:22-Zwischenstand zeigte.

Im zweiten Viertel drehten die Bayern mächtig auf und konnten ihre Führung durch einen 9:0-Lauf weiter ausbauen. Vor allem Jan-Hendrik Jagla und Tyrese Rice drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Tübingen kam nicht mehr heran und ließ im letzten Spielabschnitt jegliche Gegenwehr vermissen.

Bayern arbeitet nun an der Feinabstimmung

Svetislav Pesic sah trotz des Sieges noch Verbesserungsbedarf. "Wir haben heute zwar aggressiv verteidigt, aber wir sind noch ein Stück weit weg von der Verteidigung, die wir in Zukunft spielen wollen. Ich bin aber zufrieden, dass die Spieler verstanden haben, was ich von ihnen verlange und zudem Einsatzwillen gezeigt haben. Nun müssen wir in die Feinabstimmung gehen."

Bester Werfer der Münchner war Nationalspieler Robin Benzing mit 18 Punkten, Vaughn Duggins (21) erzielte die meisten Zähler für Tübingen.

Derweil bleibt EWE Baskets Oldenburg dem Spitzenduo Bamberg und Ulm auf den Fersen. Der Tabellendritte setzte sich mit 86:65 bei den Artland Dragons durch.

Die aktuelle Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung