Artland hält Anschluss an Spitzenteams

SID
Donnerstag, 27.12.2012 | 22:04 Uhr
MarQuez Haynes gewann mit den Dragons gegen Braunschweig
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Die Artland Dragons haben den Anschluss an die Spitzenteams der Bundesliga gehalten. Die Mannschaft aus Quakenbrück bezwang die Phantoms Braunschweig mit 85:75 (38:38).

Artland verließ damit nach zuletzt zwei Niederlagen das heimische Parkett mal wieder als Gewinner. In der Tabelle liegen die Dragons sechs Punkte hinter Titelverteidiger und Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg. Topscorer war Demond Mallet mit 18 Zählern.

Die Gäste aus Braunschweig konnten ihren guten Lauf von vier Siegen aus den vergangenen fünf Spielen nach ausgeglichener erster Halbzeit nicht fortsetzen.

Negativserien gehen weiter

Im Tabellenkeller halten die Negativserien der Telekom Baskets Bonn und der Neckar Riesen Ludwigsburg an. Gerade die Bonner erlebten einen bitteren Nackenschlag. 90 Sekunden vor dem Ende lagen die Baskets gegen Tübingen mit 10 Punkten in Front.

Doch die Tigers drehten in der Crunchtime unfassbar auf und verließen dank zwei Dreier und zwei Drei-Punkte-Spiele doch noch das Parkett als Sieger. Bonn kassierte mit dem 94:96 (55:49) schlussendlich seine vierte Pleite in Folge.

In der Tabelle bleibt Bonn zwei Punkte vor dem Vorletzten Ludwigsburg, der beim 68:89 (36:52) gegen Phoenix Hagen zum dritten Mal nacheinander als Verlierer das Feld verließ.

Die BBL-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung