Maerz übernimmt deutsche Basketball-Damen

SID
Dienstag, 11.12.2012 | 14:51 Uhr
Neue Bundestrainerin der Basketball-Damen: Die Berlinerin Alexandra Maerz
© Imago
Advertisement
NBA
Knicks @ Jazz
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
BSL
BSL: All-Star-Game 2018
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs

Nach der verpassten Qualifikation für die EM 2013 soll Alexandra Maerz die deutschen Basketball-Damen zum Euro-Turnier in drei Jahren führen. Als neue Bundestrainerin will die Berlinerin auf den Nachwuchs setzen.

Nach der Verpflichtung von Frank Menz als Herren-Chefcoach setzt der Deutsche Basketball Bund (DBB) auch bei den Damen auf eine Lösung aus dem eigenen Nachwuchsbereich. Die 40 Jahre alte Berlinerin Alexandra Maerz übernimmt das Amt der Bundestrainerin sofort, teilte der DBB am Dienstag mit.

Sie soll das Team zur Europameisterschaft 2015 führen. Der befristete Vertrag ihres Vorgängers Andreas Wagner war Mitte Juli mit der gescheiterten Qualifikation für die EM 2013 ausgelaufen.

Maerz war von 2003 an als DBB-Assistenztrainerin bei der U18 und U20 tätig, seit Oktober 2008 ist sie hauptamtliche Bundestrainerin und für den weiblichen Nachwuchsbereich zuständig. Ihr Kontrakt läuft weiter bis 2016.

Arbeit der Vorgänger fortsetzen

Sie habe "in den vergangenen Jahren beim DBB eine sehr gute Entwicklung genommen, und wir glauben, dass sie dieser anspruchsvollen Aufgabe gewachsen ist", sagte DBB-Vizepräsident Wolfgang Hilgert. "Sie kennt alle Spielerinnen sehr gut und hat die meisten von ihnen bereits selber betreut."

"Ich freue mich sehr über die große Auszeichnung. Es macht sicher Sinn, die Arbeit meiner beiden Vorgänger (Bastian Wernthaler und Wagner) fortzusetzen und nicht wieder alles neu zu machen", sagte Maerz, die "möglichst direkt" Spielerinnen aus der U20 im A-Team einbinden will.

Im Sommer 2013 treffen die deutschen Damen in der ersten Qualifikationsrunde für die EM 2015 auf Israel, Portugal und Mazedonien. Der Sieger aus der Vierergruppe qualifiziert sich für die Playoff-Runde, aus der der erste Teilnehmer neben den Gastgebern für die EM in Ungarn und Rumänien ermittelt wird.

Sollten die deutschen Damen die erste Quali-Runde mit insgesamt 14 Mannschaft nicht überstehen, besteht 2014 eine weitere Chance, das Ticket zu buchen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung