Alba Berlin verliert erneut

SID
Sonntag, 23.12.2012 | 19:32 Uhr
Auch Berlins Topscorer Deon Thompson konnte die Niederlage nicht verhindern
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga den nächsten Rückschlag erlitten. Der frühere Serienmeister unterlag am Sonntag bei den s.Oliver Baskets Würzburg mit 65:75 (34:29).

Alba Berlin hat in der Basketball-Bundesliga den nächsten Rückschlag erlitten. Der frühere Serienmeister unterlag am Sonntag bei den s.Oliver Baskets Würzburg mit 65:75 (34:29) und kassierte nach dem 81:89 am Freitag gegen Ex-Champion EWE Baskets Oldenburg bereits die zweite Niederlage nacheinander.

Aufseiten der Berliner konnte Topscorer Deon Thompson die Pleite der Gäste trotz 22 Punkten nicht verhindern.

Walter Tigers Tübingen siegen

Für die Bonner war Alex King in einer umkämpften Partie mit 16 Zählern der erfolgreichste Werfer. Mit 20:8 Punkten liegen die Berliner in der Tabelle vier Punkte hinter Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg (24:4) auf dem dritten Rang.

Die Walter Tigers Tübingen besiegten die abstiegsbedrohten Frankfurt Skyliners und 87:75 (44:44) und kletterten auf den elften Rang.

Der Spielplan der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung