Bamberg und Alba mit Pleiten in Euroleague

SID
Donnerstag, 25.10.2012 | 23:35 Uhr
Trainer Chris Fleming musste bei der Niederlage seiner Baskets gegen Moskau hilflos zusehen
© Getty
Advertisement
BSL
Live
Anadolu Efes -
Sakarya
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Der Deutsche Basketballmeister Brose Baskets Bamberg hat auch die dritte Partie in der Euroleague verloren. Das Team von Trainer Chris Fleming unterlag bei ZSKA Moskau vor 6.973 Zuschauern nach hartem Kampf 67:76 (35:36) und belegt in der Gruppe D den letzten Platz. Alba Berlin konnte die Siegesserie in der Königsklasse nicht fortsetzen. Beim polnischen Vertreter Asseco Prokom Gdynia unterlag das Team von Sasa Obradovic 66:77 (29:32).

Bamberg gestaltete die Partie in Moskau über weite Strecken ausgeglichen. Nach dem 3. Viertel führten die Franken noch überraschend beim hohen Favoriten mit 53:51, mussten im Schlussabschnitt aber knapp den Kürzeren ziehen.

Bester Werfer aufseiten der Franken war einmal mehr der frühere NBA-Profi Bostjan Nachbar mit 21 Punkten. Für den russischen Meister, der im dritten Spiel den dritten Sieg feiern konnte, war Sonny Weems mit 17 Zählern am erfolgreichsten.

Erste Pleite für Alba

Alba musste nach Siegen über Siena und Chalon die erste Niederlage einstecken. Nach einem guten ersten Viertel und einer 18:14-Führung blieb Alba im zweiten Abschnitt zunächst sechs Minuten lang ohne Korberfolg, Gdynia nutzte die Schwächephase mit einer 8:0-Serie. Erst Vule Avdalovic brach den Bann mit einem Zweipunktewurf.

Nach einem knappen Rückstand zur Halbzeitpause aus Sicht der Berliner blieb das Spiel ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen.

Erst in der Schlussphase ging den Albatrossen die Puste aus. Vor allem Jerel Blassingame (16 Punkte) überzeugte bei den Gastgebern vor 3.000 Zuschauern in der Ergo Arena. DaShaun Wood (18) zeigte sich für die Berliner am treffsichersten.

Euroleague: Alle Ergebnisse in der Gruppe D

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung