Sieg gegen Luxemburg

Deutsche Basketballer fast für EM qualifiziert

SID
Sonntag, 02.09.2012 | 18:07 Uhr
Die Deutsche Nationalmannschaft um Kapitän Heiko Schaffartzik ist fast für die EM qualifiziert
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Bundestrainer Svetislav Pesic hat mit den deutschen Basketballern sein erstes Ziel so gut wie erreicht: Die Mannschaft um Kapitän Heiko Schaffartzik gewann am Sonntag in Luxemburg auch ohne den pausierenden NBA-Spieler Dirk Nowitzki mühelos mit 95:67 und ist damit fast sicher für die Europameisterschaft in Slowenien im nächsten Jahr qualifiziert.

Bester Werfer war der Center Tibor Pleiß mit 17 Punkten.

Zwar ist nach dem fünften Sieg im fünften Qualifikationsspiel noch theoretisch möglich, dass Deutschland von einem der ersten beiden Plätze verdrängt werden kann, die zur direkten EM-Qualifikation berechtigen. Aber mit diesem sehr unwahrscheinlichen Fall rechnet niemand mehr - auch Pesic nicht. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung heute und freue mich für die Jungs", sagte der Bundestrainer nach Spielende.

Pesic gelingt erfolgreich der Stilwechsel

Neben der Teilnahme an der EM hat der hochdekorierte Basketballlehrer aus Serbien drei Spieltage vor dem Ende der Qualifikation auch einen Stilwechsel vollzogen. Die neu formierte und deutlich verjüngte Mannschaft spielt nun schneller und risikoreicher im Angriff als unter dem ehemaligen Bundestrainer Dirk Bauermann.

"Wenn ich nach den zwei Monaten in diesem Sommer feststellen kann, dass sich jeder meiner Spieler individuell verbessert hat, dann ist ein wesentlicher Teil meiner Arbeit erfolgreich gewesen", sagte Pesic.

Und nach dem ungefährdeten Sieg in Luxemburg sieht es ganz danach aus, dass ihm dieser Schritt geglückt ist. Nur im ersten Viertel tat sich die Mannschaft in Luxemburg etwas schwer und beendete den Spielabschnitt mit 18:18. Erst nachdem Pesic auf Zonenverteidigung umgestellt hatte, traten die deutschen Profis schwungvoller auf. Mit zwei Dreiern sorgte der Bamberger Karsten Tadda für die 49:37-Pausenführung.

Und auch nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Überlegenheit der deutschen Mannschaft, die am Mittwoch in Trier (19.15 Uhr) auf Bulgarien trifft, nichts mehr. Vor dem Schlussviertel führten die deutschen Basketballer bereits mit 73:49 und sicherten sich am Ende fast schon sicher die EM-Teilnahme.

Der Bundesliga-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung