Vertragsbruch: FCB-Star nach Urlaub nicht erschienen

Bayern setzen Je'Kel Foster vor die Tür

SID
Donnerstag, 16.08.2012 | 12:58 Uhr
Der FC Bayern München hat Je'kel Foster (l.) gefeuert
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live

Die Bayern haben sich von Guard Je'Kel Foster getrennt. Das teilte Sportdirektor Marko Pesic am Donnerstag mit. Der US-Amerikaner habe seinen Vertrag gebrochen. Auch die Ludwigsburger Neckar Riesen planen ohne ihren untergetauchten Power Forward Kurt Looby. Derweil ist die Hängepartie um Daniel Theis beendet: Der Nationalspieler bekam grünes Licht für seinen Wechsel nach Ulm.

Bayern feuern Je'Kel Foster: Der FC Bayern hat sich von Je'Kel Foster getrennt. Das teilte FCB-Sportdirektor Marko Pesic am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mit.

Foster sei demzufolge nach seinem Urlaub nicht zum verabredeten Zeitpunkt in München erschienen. Die letzte Frist am 13. August habe der Guard verstreichen lassen und damit Vertragsbruch begangen. "Er wurde fristlos gekündigt. Er ist vertragsbrüchig geworden", bestätigte auch Sportdirektor Marko Pesic.

"Der FC Bayern kann sich nicht auf der Nase herum tanzen lassen", begründete FCB-Präsident Uli Hoeneß die Trennung. Der Kontrakt des 29-jährigen US-Amerikaners wäre noch eine weitere Saison gültig gewesen. Nun, so Pesic, halte sich der Verein Schadensansprüche vor. Die Suche nach einem Ersatz für den Shooting Guard laufe bereits.

2011 war Foster, der zuvor bereits für Ludwigsburg und Oldenburg in der BBL am Ball war, vom italienischen Klub Vanoli Cremona nach München gewechselt. Foster erzielte in der vergangenen Saison im Schnitt 13,9 Punkte für die Münchner.

Neckar Riesen planen ohne untergetauchten Kurt Looby: Trotz gültigen Vertrags sei der 28-jährige Antiguaner nach mehrfacher Aufforderung nicht in Ludwigsburg erschienen, teilte der Verein am Donnerstag mit: "Aus diesem Grund werden wir mit einem anderen Spieler für die Saison planen." Zuletzt hatte Looby in der Sommerpause der Bundesliga ohne Freigabe in Puerto Rico gespielt und war dafür vom Weltverband FIBA gesperrt worden.

Ob er sich weiterhin in Puerto Rico aufhalte, wisse der Verein nicht, sagte ein Sprecher auf dapd-Anfrage. Der Vorstandsvorsitzende Alexander Reil erklärte: "Wir vermuten, dass man meint, um die vertraglich festgeschriebene Ablösesumme herumzukommen. Dieses Verhalten können und werden wir nicht hinnehmen. Wir werden dem Spieler die Freigabe bei einem Vereinswechsel von unserer Seite verweigern."

Daniel Theis wechselt nach Ulm: Die wochenlange Hängepartie um den Transfer von Nationalspieler Daniel Theis ist beendet. Der Deutsche Basketball Bund erteilte dem Forward die Freigabe für einen Wechsel zu Bundesligist Ulm. Sein vorheriger Verein Phantoms Braunschweig hatte ihn bis zuletzt versucht zu halten und auf einen gültigen Vertrag des 20-Jährigen bestanden. Doch wie Ulm am Donnerstag mitteilte, herrsche nun Klarheit: "Der Verband, der für die Spielberechtigungen der Athleten zuständig ist, erteilte grünes Licht."

Der 2,04 Meter große Theis wird zum Trainingsauftakt am 23. August in Ulm erwartet. "Ich freue ich mich, erst einmal nach Ulm zu kommen", sagte der Flügelspieler: "Von der kommenden Saison erhoffe ich mir natürlich so viel Einsatzzeit wie möglich und dafür will ich auch täglich sehr hart arbeiten." Theis erhält in Ulm einen Dreijahresvertrag.

Der Bundesliga-Spielplan 2012/2013

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung