Schwere Gegner für Bamberg und Berlin

SID
Freitag, 06.07.2012 | 15:19 Uhr
Nach dem Double hungrig auf internationale Erfolge: Bambergs Anton Gavel (l.) mit Ulms John Bryant
© Getty
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Die Brose Baskets Bamberg und Alba Berlin bekommen es in der Gruppenphase der Euroleague mit schweren Gegnern zu tun. Der deutsche Meister und Pokalsieger Brose Baskets muss in der Gruppe D gegen Topteams wie den FC Barcelona, ZSKA Moskau und Besiktas Istanbul antreten. Weitere Vorrundengegner sind Partizan Belgrad und Rytas Vilnius aus Litauen.

"Wir haben wieder eine absolute Hammergruppe erwischt", sagte Bambergs Manager Wolfgang Heyder nach der Auslosung Vorrundengruppen am Freitag in Barcelona. Neben den Meistern aus Spanien, Russland und der Türkei sind der serbische Meister Partizan Belgrad und Rytas Vilnius aus Litauen weitere Vorrundengegner der Brose Baskets.

Alba Berlin, das eine Wildcard für die Euroleague erhalten hat, trifft in der Gruppe B unter anderen auf die Spitzenteams Maccabi Tel Aviv und Montepaschi Siena (Italien). Außerdem müssen die Berliner gegen Unicaja Malaga, Prokom Gdingen (Polen) und den französischen Vertreter Elan Chalon-sur-Saone antreten.

"Wir werden alles unternehmen, um das Top 16 zu erreichen, auch wenn unsere Chancen in einer Gruppe mit vier nationalen Meistern nicht groß sind", sagte Berlins Manager Marco Baldi. Die Spanier aus Malaga sind der einzige Gegner in der Gruppe, der im vergangenen Jahr nicht die Meisterschaft gewonnen hat.

Heyder: "Wir werden wir uns sehr strecken müssen"

Bamberg hat sich ebenfalls das Erreichen der Zwischenrunde zum Ziel gesetzt. Doch dafür "werden wir uns sehr strecken müssen", sagte Heyder. Die Top 16 wird in dieser Saison erstmals in einem neuen Modus ausgetragen.

Die besten vier Mannschaften jeder Gruppe ziehen in die Zwischenrunde ein. Dort können sich erneut die jeweils besten vier in zwei Achtergruppen für das Viertelfinale qualifizieren.

Der deutsche Vizemeister ratiopharm Ulm kann über ein Qualifikationsturnier, das vom 25. bis 28. September im italienischen Desio ausgetragen wird, noch die Euroleague erreichen. Allerdings qualifiziert sich dort nur eines von acht Teams, die übrigen sieben Mannschaften spielen anschließend im Eurocup weiter. Die Ulmer treffen im Viertelfinale auf Unics Kasan (Russland).

Der neue BBL-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung