Trotz sportlichem Abstieg erstklassig

Gießen 46ers erneut durch Wildcard gerettet

SID
Mittwoch, 06.06.2012 | 14:12 Uhr
Barry Stewart wird trotz sportlichem Abstieg mit Gießen in der kommenden Saison erstklassig spielen
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die sportlich aus der Bundesliga abgestiegenen Gießen 46ers haben zum dritten Mal nach 2004 und 2009 eine Wildcard erhalten und dürfen weiterhin erstklassig spielen. Am Dienstag präsentierte der fünfmalige deutsche Meister sein Konzept für die nächste Spielzeit vor Vertretern von Liga und Deutschem Basketball-Bund (DBB) und erhielt den Vorzug vor den Giants Düsseldorf.

"Gießen verfügt nicht nur über eine lange Tradition, sondern weiß auch wichtige Partner aus Wirtschaft und Politik hinter sich", sagte Ligapräsident Thomas Braumann nach der Vergabe.

Die Chance zum Verbleib in der höchsten Spielklasse haben die Hessen dem Verzicht der Kirchheim Knights zu verdanken. Der Zweitliga-Zweite verzichtete aus finanziellen Gründen auf den Bundesligaaufstieg, nur der Mitteldeutsche BC wagte als Zweitligameister den Sprung in die Bundesliga. Die Giants Düsseldorf hatten sich als Sechster der zweiten Liga um eine Wildcard beworben.

Die BBL-Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung