Bamberg weiter souveräner Tabellenführer

Heimstarke Bayern gewinnen gegen Bonn

SID
Samstag, 07.04.2012 | 21:56 Uhr
Der FC Bayern München feierte einen ungefährdeten 87:69-Sieg gegen die Telekom Baskets Bonn
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Der FC Bayern München besiegte im Kampf um die Playoffs die Telekom Baskets Bonn zuhause mit 87:69 (46:35). Die Brose Baskets aus Bamberg sind weiterhin souveräner Tabellenführer.

Am Samstagabend gewannen die Bamberger ihr Gastspiel bei den Artland Dragons ungefährdet 83:68 (44:37). Der FC Bayern München kann im Kampf um die Teilnahme an den Playoffs nach wie vor auf seine Heimstärke bauen.

Bonn muss um Playoffs bangen

Die Münchner besiegten die Telekom Baskets Bonn 87:69 (46:35). Dagegen müssen die Rheinländer als Tabellenachter nun um die Teilnahme an den Playoffs bangen. Unterdessen steht mit der BG Göttingen der erste Absteiger aus der Bundesliga fest. Die Göttinger verloren ihr Gastspiel bei den New Yorker Phantoms Braunschweig 65:92 (30:41) und können nun auch theoretisch nicht mehr den rettenden 16. Platz erreichen.

In Quakenbrück konnten die Gastgeber gegen den deutschen Meister in den ersten zehn Minuten einigermaßen dagegen halten, ehe die Bamberger sich im zweiten Spielabschnitt einen klaren Vorsprung erspielten, den sie anschließend verwalten konnten. Bester Werfer beim Meister war einmal mehr Anthony Leon Tucker mit 32 Punkten, bei den Artland Dragons brachte es David Holston auf 20 Zähler.

Die Münchner legten - wie schon so häufig in dieser Saison - ganz stark los. Die Bonner hatten nie eine echte Chance auf einen Sieg und mussten am Ende froh sein, dass sich die Niederlage noch halbwegs in Grenzen hielt. Als bester Werfer der Bayern konnte sich Chevon Troutman mit 21 Zählern auszeichnen, für die Telekom Baskets kam Chris Ensminger auf 13 Punkte.

Die Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung