Meister Brose Baskets bleibt Tabellenführer

SID
Sonntag, 18.03.2012 | 18:23 Uhr
Die Brose Baskets Bamberg bleiben nach ihrem Erfolg über Bremerhaven Tabellenführer der BBL
© Getty
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg bleibt souveräner Spitzenreiter der Bundesliga.

Am Sonntag gewannen die Bamberger 80:67 (48:36) bei den Eisbären Bremerhaven. Unterdessen setzte der FC Bayern München im Duell der Aufsteiger seine Serie starker Heimspiele mit einem 72:62 (36:25)-Sieg gegen die s. Oliver Baskets Würzburg fort.

Die Brose Baskets hatten die Partie in Bremerhaven von Beginn an im Griff und konnten sich nach einer klaren Halbzeitführung ein schwächeres drittes Viertel mit 17:21 Punkten erlauben.

Brian Roberts erzielt 19 Punkte

Bester Werfer beim Meister war der Amerikaner Brian Roberts mit 19 Punkten. Bei den Eisbären brachte es der Amerikaner Jason Cain auf 20 Zähler.

Anders als die Bamberger erwischten die Münchner keinen guten Start und lagen nach dem ersten Spielabschnitt 12:16 in Rückstand. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in den zweiten zehn Minuten zogen die Bayern aber schon zur Halbzeit davon und gerieten anschließend nicht mehr in Gefahr.

Mit jeweils 19 Punkten waren die Amerikaner Jonathan Wallace und Chevon Troutman die besten Bayern-Scorer, für die Würzburger kam Ricky Harris auf 13 Zähler.

Die BBL-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung