Brose Baskets Bamberg auf Achtelfinal-Kurs

SID
Donnerstag, 08.12.2011 | 21:14 Uhr
Euroleague: Der Sieg in Malaga bringt die Brose Baskets Bamberg auf Achtelfinalkurs
© Getty
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Mit ihrem ersten Auswärtssieg der Saison auf europäischer Bühne haben die Brose Baskets Bamberg das Tor zum Achtelfinale in der Euroleague aufgestoßen.

Nach dem 90:79 (46:40) beim spanischen Vertreter Unicaja Malaga benötigt der deutsche Meister in den ausstehenden zwei Gruppenspielen nur noch einen Sieg, um in die K.o.-Phase der Königsklasse einzuziehen. "Ich bin stolz auf meine Mannschaft", sagte Bambergs Coach Chris Fleming.

In der Tabelle rückten die Bamberger aufgrund des besseren Vergleichs an Málaga vorbei und liegen nach drei Siegen aus acht Spielen auf dem dritten Platz ihrer Vorrundengruppe.

Bei einem Sieg am 15. Dezember gegen Zalgiris Kaunas wäre der Double-Gewinner nicht mehr von einem der ersten vier Plätze zu verdrängen und würde vorzeitig in der nächsten Runde stehen.

Julius Jenkins überragend

Das Hinspiel hatten die Bamberger allerdings mit 70:81 gegen den litauischen Traditionsklub verloren. Zum Abschluss tritt Bamberg am 21. Dezember beim griechischen Topklub Panathinaikos Athen an.

Garanten für den Sieg vor 9000 Zuschauern in Málaga waren eine starke Teamleistung und ein überragender Julius Jenkins. Neben dem US-Amerikaner, mit 23 Zählern Topscorer der Partie, punkteten P.J. Tucker, Casey Jacobsen (beide 11), Anton Gavel (12) und Marcus Slaughter (14) zweistellig. Tucker gelang durch 13 Rebounds gar ein "Double-Double".

Stand das erste Viertel noch Spitz auf Knopf, fiel bereits im zweiten Abschnitt eine Vorentscheidung, als die Bamberger Málaga dank eines 18:2-Laufs enteilten. Diese Führung habe sich "am Ende als entscheidend herausgestellt", sagte Fleming. Nach einer Aufholjagd der Spanier gingen die Franken allerdings nur mit einem Sechs-Punkte-Polster in die Pause.

Malaga-Coach enttäuscht

Mit einem konzentrierten und couragierten Auftritt hielten die Bamberger die Spanier in der zweiten Hälfte auf Distanz. Ein Grundstein für den Erfolg war neben neun von 18 versenkten Drei-Punkt-Würfen laut Fleming die gute Arbeit unter dem Korb. Mit 39:34 lagen die Gäste auch in der Rebound-Bilanz vorne.

"Es war eines unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Brose Baskets hat besser als wir gespielt. Es ist eine Schande, weil wir unsere Position in den Top 16 absichern wollten", sagte der enttäuschte Malaga-Coach Chus Mateo.

Durch die Niederlage muss Málaga wieder um den Achtelfinaleinzug zittern. Der noch ungeschlagene Tabellenführer ZSKA Moskau und Titelverteidiger Panathinaikos Athen, der sechs Siege auf dem Konto hat, überwintern dagegen sicher in der Euroleague.

Euroleague: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung