Favoriten gewinnen souverän

Bamberg zurück an der Spitze

SID
Sonntag, 18.12.2011 | 20:00 Uhr
Die Brose Baskets Bamberg stehen wieder an der Spitze der BBL
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA

Die Brose Baskets Bamberg haben den Spitzenplatz in der BBL zurückerobert. Der deutsche Meister gewann am 13. Spieltag mit 90:58 (39:28) gegen die Eisbären Bremerhaven.

Drei Tage nach der großen Enttäuschung in der Euroleague haben die Brose Baskets Bamberg den Spitzenplatz in der Basketball Bundesliga (BBL) zurückerobert. Der deutsche Meister gewann zum Abschluss des 13. Spieltags ohne Mühe mit 90:58 (39:28) gegen die Eisbären Bremerhaven und löste ratiopharm Ulm wieder als Tabellenführer ab.

Nach dem zehnten Sieg im zwölften Spiel liegen die Bamberger mit 20:4 Zählern vor den punktgleichen Ulmern. Alba Berlin (18:4) ist nach einem ebenfalls ungefährdeten 92:53 (45:29) gegen den BBC Bayreuth Dritter. Der ehemalige Serienmeister aus der Hauptstadt hat eine Partie weniger als Bamberg und Ulm absolviert.

Bamberg nur am Anfang mit Problemen

Im Heimspiel gegen Bremerhaven tat sich Bamberg, das am Donnerstag in der Euroleague 68:82 (30:44) gegen Zalgiris Kaunas verloren hatte und damit die Top-16-Runde höchstwahrscheinlich erneut verpassen wird, lediglich in der Anfangsphase schwer.

Im zweiten Viertel setzte sich der Double-Gewinner der vergangenen beiden Jahre ab und deklassierte die Norddeutschen mit einem starken Schlussabschnitt (28:9). Bester Werfer der Franken war Marcus Slaughter mit 21 Punkten, Julius Jenkins und Anthony Tucker verbuchten jeweils 16 Zähler.

Ebenfalls überlegen präsentierte sich Alba. Schon zur Pause lagen die Berliner mit 16 Punkten vorne und bauten ihre Führung danach weiter aus. Bryce Taylor (20 Punkte) und Routinier Sven Schultze (15) zeigten sich besonders treffsicher.

Auch Bayern und Ulm siegreich

Die Phantoms Braunschweig unterlagen den Frankfurt Skyliners mit 70:77 (29:42), Phoenix Hagen setzte sich 73:70 (36:31) gegen Aufsteiger s.Oliver Würzburg durch. Die Walter Tigers Tübingen siegten klar mit 82:59 (37:37) gegen die LTi Giessen 46ers.

Am Samstag hatte Aufsteiger Bayern München beim 76:70 (36:33) gegen TBB Trier den achten Saisonsieg eingefahren. Die Schützlinge von Coach Dirk Bauermann liegen auf dem fünften Platz.

Ulm hatte durch einen hart erkämpften 82:71 (40:45)-Erfolg gegen Schlusslicht BG Göttingen vorübergehend die Tabellenführung übernommen. Die Artland Dragons gewannen das Derby bei den EWE Baskets Oldenburg mit 99:81 (50:48).

Die BBL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung