Euroleague: Sensation gegen ZSKA Moskau verpasst

Bamberg verliert in letzter Sekunde

SID
Mittwoch, 30.11.2011 | 23:01 Uhr
Milos Teodosic (r.) besiegelte die Niederlage für die Brose Baskets Bamberg
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die Brose Baskets Bamberg haben in der Euroleague eine weitere Überraschung verpasst. Der deutsche Meister unterlag Spitzenreiter ZSKA Moskau mit 78:81 und bleibt Tabellenvierter.

Die Brose Baskets Bamberg haben in der Euroleague eine weitere Überraschung knapp verpasst und müssen immer mehr um den Sprung in die Top-16-Runde bangen.

Im siebten Gruppenspiel unterlag der deutsche Meister dem ungeschlagenen Spitzenreiter ZSKA Moskau in letzter Sekunde mit 78:81 (37:44) und bleibt Tabellenvierter.

Nur die besten vier Mannschaften der Sechsergruppe kommen weiter.

Vierte Niederlage in Folge

Der serbische Spielmacher Milos Teodosic (12 Punkte, 5 Assists) versenkte mit der Schlusssirene einen Dreier und verhinderte damit die Verlängerung.

Bamberg hatte vor zwei Wochen mit einem Heimsieg gegen Titelverteidiger Panathinaikos Athen für eine Sensation gesorgt und war auch dieses Mal ganz nah dran.

Doch am Ende stand für das Team von Trainer Chris Fleming die vierte Pflichtspiel-Niederlage in Folge.

Kaunas mit Big Win

Mit zwei Siegen und fünf Niederlagen weist Bamberg die gleiche Bilanz auf wie die fünftplatzierten Litauer von Zalgiris Kaunas und Schlusslicht KK Zagreb.

Kaunas gewann 67:65 gegen den Tabellendritten Unicaja Malaga (3-4). Zagreb kassierte bei Titelverteidiger Panathinaikos Athen (2./5-2) ein 76:94 (49:48).

Khryapa perfekt von Downtown

Bester Werfer bei Double-Gewinner Bamberg war Marcus Slaughter mit 21 Punkten (9/13). Anthony Tucker verbuchte 11 Zähler (5/6).

Bei Moskau überzeugten Viktor Khryapa (19 Punkte) mit perfekten 5/5 Dreiern sowie 7 Rebounds und 5 Assists.

Erfolg für Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg hat hingegen in der EuroChallenge vorzeitig den Sprung in die Top-16-Runde geschafft. Der frühere deutsche Meister setzte sich mit 88:79 (45:34) gegen den slowakischen Klub BK Spu Nitra durch und ist nach dem vierten Sieg im vierten Spiel durch.

Die Oldenburger eroberten mit dem sechsten Pflichtspielsieg in Folge die Tabellenspitze.

Die Telekom Baskets Bonn haben durch ein 93:81 (49:37) gegen den weißrussischen Vertreter BC Minsk die Chance auf das Weiterkommen gewahrt. Durch den Erfolg verbesserten sich die Bonner auf den dritten Tabellenplatz. Nur die ersten beiden Mannschaften kommen weiter.

Ähnliche Spielverläufe

In Oldenburg waren die Amerikaner Adam Chubb und Ronald Burrell mit jeweils 17 Punkten beste Werfer der Gastgeber. Die Niedersachsen bauten ihren Vorsprung bis zur Pause auf elf Punkte aus und ließen den Gegner danach nicht mehr herankommen.

Ähnlich verlief das Spiel in Bonn. Spielmacher Jared Jordan (20 Punkte) und Zvonko Buljan (18) waren beste Werfer der Rheinländer, die sich im zweiten Viertel absetzten und ihre Führung bis zur Schlusssirene behaupteten.

Dem Team von Trainer Michael Koch feierte den zweiten Sieg im laufenden Wettbewerb und hat nun eine ausgeglichene Bilanz. Der Tabellensiebte der Bundesliga tritt am kommenden Dienstag im nächsten Spiel bei Türk Telekom Ankara an.

Alle Ergebnisse und Tabellen aus der Euroleague

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung