Euroleague, Gruppenphase

Bamberg fertigt KK Zagreb ab

SID
Donnerstag, 20.10.2011 | 22:56 Uhr
Dem Bamberger Predrag Suput gelangen in 18 Minuten 15 Punkte gegen KK Zagreb
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat

Die Brose Baskets Bamberg haben zum Auftakt der Gruppenphase der Euroleague einen Kantersieg gefeiert. Gegen KK Zagreb setzten sie sich vor heimischer Kulisse deutlich mit 96:65 durch.

Der deutsche Meister Brose Baskets Bamberg ist erfolgreich in die Euroleague gestartet. Das Team von Trainer Chris Fleming feierte vor 6800 Zuschauern in der ausverkauften Stechert-Arena einen 96:65 (52:30)-Kantersieg gegen den kroatische Klub KK Zagreb.

Anthony Tucker (20), Casey Jacobsen (16), Marcus Slaughter (16) und Predrag Suput (15) waren die erfolgreichsten Schützen bei den Gastgebern, die bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein für den überraschend klaren Erfolg legten.

Zagreb chancenlos

Zagreb, für die unter anderem die ehemaligen NBA-Spieler Sean May (11 Punkte) und Mario Kasun (10) auf dem Parkett standen, konnte zu keinem Zeitpunkt mithalten und leistete sich insgesamt 20 Ballverluste. Zudem fielen vor allem die Würfe aus der Dreier-Distanz wesentlich schlechter. Bester Werfer war Krunoslav Simon (14).

"Zagreb ist eines der Teams, die wir hinter uns lassen müssen, wenn wir in die nächste Runde kommen wollen", hatte Bambergs Manager Wolfgang Heyder vor der Begegnung gesagt.

Der deutsche Double-Gewinner hat in der Vorrunde in Titelverteidiger Panathinaikos Athen (Griechenland), ZSKA Moskau (Russland) und Zalgiris Kaunas (Litauen) gleich drei ganz dicke Brocken erwischt. Da vier Teams aus jeder Sechsergruppe weiterkommen, ist hinter dem Favoritenrio mit einem Dreikampf zwischen Bamberg, Zagreb und Unicaja Malaga (Spanien) zu rechnen.

Bambergs Euroleague-Gruppe B

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung