US-Basketballer stirbt nach Überfall

SID
Montag, 10.10.2011 | 11:33 Uhr
Chauncey Hardy wurde nach einem Sieg seines Klubs in einer Bar zusammengeschlagen
© Getty
Advertisement

Der amerikanische Basketball-Profi Chauncey Hardy ist tot. Nach Angaben des rumänischen Basketball-Verbandes ist der 23-Jährige, der bei CSS Giurgiu in Süd-Rumänien unter Vertrag steht, am Sonntag nach zwei Herzinfarkten verstorben.

Die Infarkte seien die Folge der schweren Verletzungen nach einem Angriff auf Hardy, sagte der Verbandsvorsitzende Carmen Tocala dem Radiosender "GSP".

Am Montag wurde ein Tatverdächtiger festgenommen. Ionut Adrian Tanasoaia stellte sich nach Angaben der Nachrichtenagentur "Mediafax" der Polizei. Demnach habe Tanasoaia den Basketballer attackiert, weil dieser mit dessen Freundin tanzen wollte.

Hardy war Samstagnacht nach einem Sieg seines Klubs gegen Dinamo Bukarest bei einer Feier in einer Bar von mehreren Männern angegriffen und zusammengeschlagen worden. Laut Polizeisprecherin Mirela Gheta erlitt der Profi dabei schwere Kopfverletzungen. Als Hardy in das Krankenhaus eingeliefert wurde, befand er sich bereits im Koma. Kurz darauf sei der 23-Jährige gestorben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung