Oldenburg entzaubert die Bayern

Von Tickerer: Marc-Oliver Robbers
Dienstag, 25.10.2011 | 14:26 Uhr
Ricky Paulding (l.) steuert sieben Punkte zum Sieg über Bayern München bei
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
NBA
Bulls @ Wizards

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihre Negativserie beendet und erstmals nach drei Niederlagen wieder gewonnen. In einer engen und hochklassigen Partie setzten sie sich letztendlich verdient gegen Aufsteiger Bayern München mit 88:81 durch.

Nach vier Siegen in Folge musste Aufsteiger Bayern München wieder eine Niederlage hinnehmen. Gegen starke Oldenburger unterlag das Team von Trainer Dirk Bauermann mit 88:81. Die Partie war über weite Strecken völlig offen und hatte viele Führungswechsel zu bieten.

Bobby Brown bezwang den Aufsteiger mit 28 Punkten nahezu im Alleingang und war der überragende Mann auf dem Parkett. Bayern verpasste durch die Niederlage den Sprung an die Spitze und liegt jetzt auf Platz 5. Oldenburg rangiert nach dem Sieg weiter auf dem zwölften Rang.

Böse Pleite für Frankfurt

Alba Berlin hat dem alten Rivalen Frankfurt Skyliners in der Bundesliga eine herbe Schlappe zugefügt. Beim Wiedersehen der Trainer Gordon Herbert und Muli Katzurin, die vor der Saison ihre Jobs getauscht hatten, feierte der achtmalige Meister Alba einen deutlichen 83:57 (49:26)-Auswärtssieg. Überraschende Niederlagen kassierten am 6. Spieltag die zuvor ungeschlagenen Telekom Baskets Bonn.

Die von Katzurin trainierten Skyliners rutschen nach der deftigen Heimpleite mit erst zwei Siegen immer tiefer in die Krise. Für das ebenfalls schwach gestartete Alba war es der dritte Erfolg der Saison. Ganz oben könnte Bonn nach dem 61:71 (25:31) gegen die s.Oliver Baskets Würzburg die Tabellenführung am Sonntag an den Meister Brose Baskets Bamberg verlieren, der nun das einzige noch ungeschlagene Team der Liga ist.

Bonn verliert gegen Würzburg

In Frankfurt legte Alba mit einem 10:0-Lauf zum schnellen 26:13 den Grundstein zum verdienten Erfolg. "Das Spiel war im Grunde nach dem ersten Viertel entschieden. Es ist jetzt meine Aufgabe, neue Ideen zu entwickeln", sagte Katzurin. Überragender Mann war Berlins DaShaun Wood: An alter Wirkungsstätte kam der US-Amerikaner auf 21 Punkte. Bei den Skyliners, die von der ersten Minute an einem Rückstand hinterherliefen, überzeugte einzig Michael Thompson mit 14 Zählern.

Matchwinner beim überraschenden Erfolg der Würzburger waren die US-Amerikaner Chris Kramer und John Little mit 14 und 13 Punkten. Auf der Gegenseite reichten Bonn, das bis zum 51:51 das Spiel offen gehalten hatte, auch 16 Zähler des Litauers Benas Veikalas nicht zum Sieg.

Seite 2: Das Match im Re-Live zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung