Vor EM-Testspiel in Hagen gegen Finnland

Das lange Warten auf Dirk Nowitzki

Von dapd
Donnerstag, 04.08.2011 | 14:19 Uhr
Nationaltrainer Dirk Bauermann (r.) wartet vor der EM noch auf seinen Superstar Dirk Nowitzki
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn

Dirk Nowitzki wird noch fehlen. Er bereitet sich in Berlin und im fränkischen Rattelsdorf mit seinem Mentor Holger Geschwindner ganz individuell und im Verborgenen auf die EM vor.

Seit Mittwochabend trainiert die deutsche Basketballmannschaft, um sich auf das erste Testspiel für die Europameisterschaft vorzubereiten: Am Freitag geht es gegen Finnland (19 Uhr), am 31. August beginnt in Litauen das Turnier.

"Ich habe die erste Woche Training hinter mir", twitterte der 33 Jahre alte Nowitzki von den Dallas Mavericks am Mittwoch über sein Mobiltelefon. Die Absprache mit dem deutschen Bundestrainer Dirk Bauermann sieht vor, dass sich Nowitzki und sein NBA-Kollege Chris Kaman (Los Angeles Clippers) am 16. August in Bamberg einfinden werden. An diesem Tag trifft sich die Auswahl in Oberfranken, um sich fit für den Supercup zu machen, der drei Tage später in Bamberg beginnt. Mit Dirk Nowitzki.

"Nowitzki und Kaman heben das Niveau um 50 Prozent"

"Es ist aber nicht so, dass sich die Mitspieler jetzt ständig so ausgelassen auf ihn freuen, als würde der Weihnachtsmann bald vor der Tür stehen", sagt Bauermann der Nachrichtenagentur dapd. Die Vorfreude auf den im Moment besten Basketballer der Welt sei natürlich da: "Aber es rennt nun niemand im Team mit einem Dauergrinsen durch die Gegend."

Dennoch stand das zehntägige Trainingslager auf Gran Canaria ganz im Zeichen des "zweiköpfigen Monsters", wie Bauermann aufgrund ihrer besonderen Klasse Nowitzki und Kaman getauft hat. "Die Struktur unseres Spieles verändert sich durch die beiden erheblich", sagt Bauermann. Wie schon bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking sind die Mitspieler angewiesen, den Ball so schnell wie möglich an die beiden weiterzugeben, um sie in die Partie zu bringen. "Ihr Mitwirken hebt unser Spiel basketballerisch um 50 Prozent an", sagt Bauermann.

Herber glaubt, dass Integration Nowitzkis gelingt

"Ein Selbstläufer", wie es Bauermann nennt, sei bei der EM die Qualifikation für die Zwischenrunde dennoch nicht. Aus der Sechsergruppe steigen nur die ersten drei Mannschaften auf. "Wir müssen also einen der großen Drei hinter uns lassen", sagt Bauermann. Als solche sieht er die Vorrundengegner Italien, Serbien und Frankreich, dazu kommen Israel und Lettland.

Dem Bundestrainer bleiben nämlich nur zwei Wochen Zeit, um die Mannschaft mit den beiden Ausnahmespielern so zu präparieren und die Spielsysteme so zu verinnerlichen, damit das Team bei der EM wettbewerbsfähig ist. "Extrem kurz" sei diese Zeitspanne, sagt der 53 Jahre Basketballlehrer und hofft, dass sich die Spieler schnell an die besondere Situation gewöhnen werden.

"Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es möglich ist", sagt der Frankfurter Nationalspieler Johannes Herber der dapd. "Nowitzki ist integrationsfähig und ein sehr intelligenter Spieler." Das gleiche gelte auch für Kaman, "auch wenn ich mit ihm noch nicht zusammengespielt habe."

Die kaum vorhandene Vorbereitungszeit "macht mir schon Sorgen" sagt Bauermann. Er fragt sich, "ob wir es in der Kürze schaffen, trotz zweier herausragender Individualisten eine gut funktionierende Einheit zu werden." Da kommen ihm die Testspiele gerade recht.

Bauermann muss noch vier Spieler aus Kader streichen

14 Spieler hat Bauermann für das Spiel in Hagen nominiert. Sie sollen nach dem kraftraubenden Trainingslager vor allem ihre individuelle Form zeigen. "Gegenüber Finnland, die drei Tage später in die EM-Qualifikation starten, wird uns die Spritzigkeit fehlen", sagt Bauermann. "Aber ich möchte sehen, welche Spieler wie zusammen passen und kombinieren können."

Auch Johannes Herber will alles dafür tun, dass er nach zwei Kreuzbandrissen im dann zwölf Spieler umfassenden Aufgebot für die EM steht. "Ich will meine Chance nutzen und mich in den Testspielen dafür empfehlen", sagt der 28 Jahre alte Shooting Guard.

Von Dirk Nowitzki habe er während des Trainingslagers keine Kurzmitteilung bekommen, sagt Herber. "Aber wir freuen uns alle, dass einer der besten Basketballer der Welt bald zu uns kommt."

Der Spielplan zur EM im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung