Vor dem Nowitzki-Comeback

Bauermann dämpft die Dirk-Euphorie

Von dapd
Montag, 15.08.2011 | 16:28 Uhr
Dirk Nowitzki (r.) spielte zuletzt bei Olympia 2008 unter Nationalcoach Dirk Bauermann für Deutschland
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets

Dirk Nowitzki steht vor seinem Comeback im DBB-Team und sorgt für hohe Erwartungen. Nationaltrainer Dirk Bauermann dämpft die Euphorie. Es geht um Nowitzkis sportliche Integration in die Mannschaft.

Schon vor seiner Ankunft bei der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag sorgt NBA-Star Dirk Nowitzki für eine Welle der Euphorie. Die Testspiele sind mit über 60.000 Fans ausverkauft, die Erwartungen riesig.

Doch die Rückkehr des derzeit vielleicht besten Basketballspielers der Welt sorgt auch für Probleme. Bundestrainer Dirk Bauermann macht sich zum Beispiel Sorgen, wie er den 33-Jährigen sportlich in sein Team integriert. "Es weiß noch keiner, wie gut das alles zusammenpasst", sagt Bauermann.

Bauermann stellt System auf den Kopf

Eng wird es vor allem aufgrund des knappen Zeitplans. In zwei Wochen beginnt die Europameisterschaft in Litauen (31. August bis 18. September). Und bis dahin muss Bauermann das Spielsystem der Nationalmannschaft komplett ändern. Nowitzki und sein NBA-Kollege Chris Kaman stoßen am Dienstag nach drei Jahren Abstinenz im Nationaltrikot wieder zum deutschen Team.

In Bamberg wird es das erste Treffen, die erste Besprechung und das erste Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit geben. "Dann heißt es: Zurück auf Los", sagt der Bundestrainer.

Denn die beiden Schlüsselspieler brauchen Anspiele, um der Mannschaft helfen zu können. Das Spiel muss bis Ende August auf sie zugeschnitten werden - eine Herkulesaufgabe für den Bundestrainer und sein Team. Daher mahnt er auch mit Blick auf die schwere EM-Vorrundengruppe zur Vorsicht: "Zwei Spieler alleine können keine Spiele gewinnen."

Für Christoph Büker, den Sprecher des Deutschen Basketball Bundes, ist aber klar, dass Bauermann die Ankunft der beiden nicht etwa problematisieren will. Er wolle vielmehr die "Erwartungen dämpfen".

Alle Testspiele in Bamberg ausverkauft

Die Erwartungen bei den Fans sind hoch. Die nächsten drei Testspiele (19. bis 21. August) in Bamberg sind mit je 6800 abgesetzten Karten ausverkauft. Nowitzki und Kaman werden zum ersten Mal seit den Olympischen Spielen 2008 wieder im Nationaltrikot auflaufen.

Und auch die junge Mannschaft erwartet viel von den beiden NBA-Stars. "Das wird uns wahnsinnig pushen, und wir werden entlastet werden", sagt der 22-jährige Tim Ohlbrecht und fragt sogar, wer die beiden in Europa überhaupt stoppen könne.

DBB-Team auch ohne Nowitzki erfolgreich

Dass die deutschen Basketballer auch ohne die beiden 2,13-Meter-Riesen bestehen können, deuteten sie in der Türkei an. Beim Vierländerturnier in Izmir am vergangenen Wochenende glänzten die Schützlinge von Bauermann mit zwei Erfolgen und gewannen den Weltcup.

Deutschland überzeugte mit Siegen gegen Serbien (59:58) und die Türkei (79:72). Gegen die Ukraine schonte Bauermann wichtige Spieler wie Steffen Hamann und Robin Benzing. Es setzte eine 65:81-Niederlage.

Dennoch hat das Turnier gezeigt, dass die Mannschaft auch in Abwesenheit des wertvollsten Spielers der NBA-Finals 2011 und des Deutsch-Amerikaners Kaman über hohe Qualität verfügt. Junge Spieler wie der 22-jährige Tibor Pleiß rücken nach. Der Nachwuchs-Center wurde im türkischen Izmir zum wertvollsten Spieler des Turniers gewählt.

Bauermann: "Sehr zufrieden"

Bauermann ist mit der Turnierleistung seiner Spieler "sehr zufrieden" und er sieht, dass sein Team auch ohne das NBA-Duo "mit den Topmannschaften in Europa mithalten kann".

Doch er weiß auch: "Mit den beiden steigt unser basketballerisches Potenzial immens."

Den Nachweis können sie zum ersten Mal seit ihrer Rückkehr am Freitag im Spiel gegen Belgien (20.15 Uhr) liefern.

Die Basketball-EM 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung