Basketball: Finnland gewinnt Qualifikationsturnier

SID
Donnerstag, 25.08.2011 | 12:04 Uhr
Finnlands Petteri Koponen (r.) war Topscorer beim Finalsieg über Portugal
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Timberwolves @ Rockets
NBA
Knicks @ Jazz
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NBA
Thunder @ Pistons
BSL
Banvit -
Fenerbahce
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Finnland hat das zusätzliche Qualifikationsturnier für die Basketball-EM in Litauen gewonnen. Die Skandinavier setzten sich in Coimbra mit 86:78 gegen Gastgeber Portugal durch.

Das Team des ehemaligen Bundestrainers Henrik Dettmann setzte sich in Coimbra mit 86:78 (30:45) gegen Gastgeber Portugal durch und feierte den vierten Sieg im vierten Spiel. Finnland und Portugal hatten sich bereits vor dem abschließenden Duell die beiden letzten EM-Tickets gesichert.

Als Sieger des Dreier-Turniers, bei dem Ungarn als Tabellenletzter die nachträgliche Qualifikation für die Endrunde verpasste, komplettiert Finnland in der EM-Vorrunde die Gruppe C.

Dort warten Griechenland, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Kroatien und Montenegro. Portugal spielt in der deutlich schwereren Gruppe A gegen Titelverteidiger Spanien, die Türkei, Gastgeber Litauen, Großbritannien und Polen.

Finnland, das vor drei Wochen in der EM-Vorbereitung auch gegen die deutsche Mannschaft gewonnen hatte, setzte sich erst nach einer Aufholjagd durch. Bester Werfer war Petteri Koponen mit 26 Punkten.

Basketball-EM 2011 - der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung