Nach Kennenlern-Wochenende

EM-Countdown für Nowitzki und Co. beginnt

SID
Montag, 22.08.2011 | 13:07 Uhr
Nach dem Supercup in Bamberg wartet auf Dirk Nowitzki im DBB-Team noch viel Arbeit
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets

Für die deutsche Nationalmannschaft beginnt die letzte Woche der Vorbereitung auf die EM in Litauen. Am Dienstag trifft das Team um NBA-Star Dirk Nowitzki in Bremen auf Bosnien-Herzegowina.

Der erste Funke ist übergesprungen, jetzt muss es beim Countdown zur Europameisterschaft nur noch mit der Zündung klappen: Dirk Nowitzki und die Basketball-Nationalmannschaft haben beim Kennenlern-Wochenende in Bamberg Fortschritte in Sachen Eingewöhnung gemacht.

Drei Länderspiele bleiben dem deutschen Team, um sich vor dem Saisonhöhepunkt richtig zu finden. Erster Gegner in der letzten Woche der Vorbereitung ist am Dienstag in Bremen Bosnien-Herzegowina, danach geht es noch zweimal gegen Mazedonien.

"Jetzt kommen nochmal drei richtige Leckerbissen, dann kann es aber auch losgehen", sagte Dirk Bauermann vor dem Start in die heiße Endphase. Schon beim Auftakt zum abschließenden "Dreierpack" gegen die beiden EM-Teilnehmer kommt es erneut zu einer echten Standortbestimmung. "Bosnien kann unangenehm sein. Sie können den Ball sehr gut bewegen und spielen physisch. Das ist für uns genau das Richtige", sagte der Bundestrainer.

Noch viel Nachholbedarf im DBB-Team

Es besteht noch reichlich Nachholbedarf für das deutsche Team, das zeigte sich am Wochenende beim Supercup in Bamberg. Die Integration der mit Verspätung in die Vorbereitung eingestiegenen NBA-Profis Nowitzki und Chris Kaman sorgt wie erwartet für Schwierigkeiten. Trotz der Anpassungsprobleme schloss Deutschland das Turnier nach zwei Siegen und einer Niederlage hinter Griechenland auf dem zweiten Platz ab, der Erfolg zum Abschluss gegen die Türkei macht Mut.

"Das war unser bestes Spiel von den dreien. Ich hoffe, dass es weiter nach oben geht. Wir müssen in jedem Training hart arbeiten, um uns aneinander zu gewöhnen", sagte Nowitzki. Insgesamt zog der Rückkehrer ein positives Fazit: "Unser Ziel war, von Spiel zu Spiel besser zu werden. Das haben wir geschafft. Ich hoffe, dass wir die letzten Tage noch nutzen und in Litauen als Top-Mannschaft auftreten."

Auch Bauermann war mit dem Auftritt insgesamt zufrieden, auch wenn die deutliche Pleite gegen Griechenland offenbarte, dass vor dem Abflug nach Litauen noch viel Arbeit wartet. "Aller Anfang ist schwer", sagte der 53-Jährige mit Blick auf die alles andere als glatt verlaufende Eingliederung seiner Schlüsselspieler: "Dirk und Chris suchen ja auch ihre Form."

Bei der Endrunde und natürlich auch in den vorherigen Länderspielen kommt es aber nicht nur auf den Superstar der Dallas Mavericks und seinen NBA-Kollegen von den Los Angeles Clippers an, auch der Rest der Mannschaft muss an sich arbeiten.

Kader für EM bereits bestimmt

Das unterstrich Bauermann vor der Abreise nach Bremen noch einmal eindringlich. Die beiden Hoffnungsträger seien schließlich nicht "die Rettung gegen alle Krankheiten".

Bauermann geht die letzten drei der insgesamt zehn EM-Testspiele mit den zwölf Spielern an, denen er auch bei der Endrunde in Litauen (31. August bis 18. September) das Vertrauen schenkt. Per Günther und Konrad Wysocki wurden am Sonntag als letzte Spieler aus dem Aufgebot gestrichen.

Der Spielplan zur EM 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung