Supercup: Deutschland - Griechenland 56:69

Eine echte Lehrstunde

Von SPOX
Samstag, 20.08.2011 | 19:16 Uhr
Dirk Nowitzki erzielte gegen Griechenland nur 11 Punkte
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Hornets
NBA
Warriors @ Celtics
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
ACB
Barcelona -
Valencia
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves

Nach dem Auftaktsieg gegen Belgien hat das DBB-Team im zweiten Spiel des Supercups gegen Griechenland klar die Grenzen aufgezeigt bekommen. Die Griechen waren das ganze Spiel total überlegen und gewannen am Ende mit 69:56 (43:28). Dirk Nowitzki spielte schwach.

Der zweimalige Europameister Griechenland steht damit vorzeitig als Gewinner des traditionellen Vier-Länder-Turniers fest. Rückkehrer Nowitzki, der wie Kaman zuletzt bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 im Trikot der Nationalmannschaft gespielt hatte, fand nie in seinen Rhythmus und erzielte nur 11 Punkte (4/14 aus dem Feld).

Kaman war mit 15 Punkten Topscorer der deutschen Mannschaft. Am Sonntag (17 Uhr im LIVE-TICKER) bekommt es die DBB-Auswahl zum Abschluss des Vorbereitungsturniers auf die EM in Litauen (31. August bis 18. September) mit der Türkei zu tun. Der Vizeweltmeister hat in Bamberg wie die deutsche Mannschaft gegen Griechenland verloren (38:62) und Belgien (66:60) besiegt.

Reaktionen:

Dirk Bauermann (Trainer Deutschland): "Wir müssen mit unserer Mannschaft Geduld haben. Auch Dirk und Chris brauchen noch ihre Zeit. Ich habe vorher immer wieder gebetsmühlenartig gesagt, dass wir nicht automatisch jedes Spiel gewinnen, nur weil zwei NBA-Profis zur Mannschaft kommen. Ich sage noch einmal: Das braucht Zeit! Es ist auch keine lineare Entwicklung zu erwarten, sondern Ups and Downs. Wir müssen jetzt einfach die Kombination an Spielern finden, die uns bei der EM weiterhelfen. Griechenland ist eine Mannschaft mit großer individueller Klasse. Sie haben den Ball sensationell laufen lassen und sind sehr eingespielt."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tipoff: Das DBB-Team beginnt mit folgender Starting-Five: Hamann (PG), Herber (SG), Benzing (SF), Nowitzki (PF), Kaman (C). Heißt: Kaman ersetzt Pleiß, der gegen Belgien noch gestartet war. Bei den Griechen beginnen Calathes, Zisis, Papanikolaou, Bourousis und Koufos.

6.: Koufos mit dem starken Spin-Move an der Baseline gegen Dirk, dann lässt es der Nuggets-Star krachen! Plus Foul von Nowitzki.

10.: In Heiko we trust! Schaffartzik mit einer seiner typischen Aktionen, kurz vor Viertelende steigt er einfach mal hoch und haut den Dreier rein. 17:14 Griechenland nach 10 Minuten. Dirk, der gerade auf der Bank sitzt, noch bei 0 Punkten (0/3), Kaman hält bei 4 Punkten (2/6) und 3 Rebounds.

17.: Ach herrje, da geht's dahin. Ein Ballverlust von Nowitzki leitet den Fastbreak der Griechen ein, Fotsis schließt ganz locker ab. Griechenland auf 10 weg. 34:24. In der Defense wird da ein bisschen zu viel geschlafen beim DBB-Team.

19.: Vogelwild, was das DBB-Team hier gerade spielt. Auf der Gegenseite schlägt es schon wieder ein. Sloukas for three. Jetzt wird es bitter. 39:26 Griechenland.

24.: Es ist nicht zu fassen. Da sieht es nach einem ganz leichten Fastbreak-Korbleger für Herber aus, aber von hinten kommt ein Grieche angeflogen und blockt Herber weg. Brutal.

30.: Wysocki schmeißt die Pille kurz vor Viertelende noch mal auf den Korb, auch der fällt selbstverständlich nicht rein. Griechenland gewinnt das 3. Viertel mit 10:9 (!) und führt mit 16. 53:37. Die deutsche Quote ist unter 30 Prozent gesunken.

31.: Jetzt wird es unschön. Jagla und Fotsis geraten etwas aneinander und beide werden ejectet! Vollkommen überzogen, vor allem im Fall von Jagla, der sich nur gewehrt hat, weil der Grieche nicht aufgehört hat, ihm im Gesicht herumzufuchteln. Jagla ist total außer sich, zieht sich auf dem Weg in die Kabine noch sein Trikot aus und schmeißt es weg.

33.: Bourousis stopft das Ding im Fastbreak rein! 55:37 Griechenland. Das DBB-Team hat seit über sieben Minuten nicht mehr gepunktet... Wahnsinn.

Star des Spiels: Kostas Koufos. Man könnte lange über die Stars sprechen, die den Griechen in diesem Sommer fehlen. Papaloukas, Spanoulis, Diamantidis, Schortsanitis - alle nicht dabei. Aber das Team verfügt trotzdem noch über richtig viel Klasse. Ein Beispiel dafür: Koufos. Der 22-jährige Big Man der Denver Nuggets war für die deutsche Defense nie zu stoppen. 17 Punkte in knapp 18 Minuten Spielzeit, dazu eine starke Trefferquote (6/7 FG), Koufos machte einen bärenstarken Eindruck. Auch top: Bourousis mit 14 Punkten und 8 Rebounds.

Analyse: 43 Prozent der Deutschen glauben laut Umfrage anscheinend an einen EM-Titel für das DBB-Team. Klar, Dirk Nowitzki ist ja auch dabei. Und Chris Kaman auch noch. Da muss ja was gehen. Ganz so einfach ist die Sache aber nicht. Das Griechenland-Spiel war enttäuschend und ernüchternd.

Die DBB-Auswahl hatte nie eine Chance und bekam eine Lehrstunde verpasst. Von einem griechischen Team, das ohne viele Stars nicht zu den Topfavoriten bei der EM zählt. Aber die Griechen bleiben eben die Griechen. Egal, wer bei ihnen auf dem Feld steht: Griechenland steht für knüppelharte Defense.

Das bekamen am Freitag schon die Türken zu spüren, die nur 38 Zähler zustande brachten. Und jetzt war es auch für Deutschland so, wie es gegen Griechenland eigentlich immer ist. Man tut sich unfassbar schwer. Der letzte deutsche Sieg liegt nicht umsonst schon zehn Jahre zurück.

Über acht Minuten blieb Deutschland in einer Phase ohne einzigen Punkt. Die Wurfauswahl war schlecht, die Reboundarbeit auch, in der Defense wurde geschlafen. Die Griechen sind zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung schon viel homogener und eingespielter.

Man darf nicht vergessen, dass Nowitzki und Kaman erst wenige Trainingseinheiten mit dem Team absolviert haben und dass es noch eine Weile dauern wird, bis die beiden integriert sind. Nowitzki wirkt zudem noch gar nicht frisch, gegen Griechenland fiel kaum ein Jumper mal rein.

Dirk Bauermann hat noch viel Abstimmungsarbeit vor sich, das weiß er aber auch. Und das wusste er auch schon vor dem Griechenland-Spiel. Die Art und Weise der Pleite war doch etwas arg enttäuschend, aber es gibt keinen Grund zur großen Panik. Bei der EM wird eine ganz andere deutsche Mannschaft auflaufen, mit einem ganz anderen Nowitzki.

Deutschland - Griechenland: Die Partie im Re-Live

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung