Supercup: Deutschland - Belgien 71:65

Dirk Nowitzki gelingt erfolgreiches Comeback

Von SPOX
Freitag, 19.08.2011 | 22:50 Uhr
Dirk Nowitzki fügte sich gut ins DBB-Team ein und war wieder mal der beste Scorer auf dem Feld
© Getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Spurs
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
ACB
Barcelona -
Valencia
NBA
Wizards @ Raptors
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs

Dirk Nowitzki ist ein erfolgreiches Comeback in der Nationalmannschaft gelungen. Beim Supercup feierte der 33-Jährige mit dem DBB-Team einen 71:65 (34:28)-Sieg gegen Belgien.

Bei seinem ersten Einsatz knapp zehn Wochen nach dem Gewinn des NBA-Titels mit den Dallas Mavericks war der Superstar mit 18 Punkten (4/10 FG, 9/11 FT) bester Werfer. Auch der zweite Rückkehrer kam auf eine ordentliche Ausbeute.

Chris Kaman zeigte trotz langer Spielpause eine beachtliche Vorstellung und verbuchte 17 Zähler und 9 Rebounds. Der Center der Los Angeles Clippers war erst unter der Woche mit seinem NBA-Kollegen Nowitzki zum Team von Bundestrainer Dirk Bauermann gestoßen.

Nächster Gegner der deutschen Auswahl ist am Samstag Griechenland (17.15 Uhr im LIVE-TICKER). Der zweimalige Europameister hatte sich zum Auftakt überraschend deutlich mit 62:38 (42:25) gegen die Türkei durchgesetzt.

Reaktionen:

Dirk Bauermann (Trainer Deutschland): "Wir haben heute etwas schwer in die Partie und nicht sofort unseren Rhythmus gefunden. Erschwerend kam im Spielverlauf hinzu, dass einige Spieler etwas übermotiviert zu sein schienen, da sie natürlich etwas beweisen wollten. Wir haben gut gekämpft und die Begegnung am Ende verdient und letztlich auch ungefährdet gewonnen."

Dirk Nowitzki (Deutschland): "Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns. Spielerisch haben wir noch eine Menge Potenzial. Auch ich muss noch besser werden. Ich glaube, ich brauche noch ein paar Spiele. Aber wir haben ja noch fünf Spiele bis Litauen. Trotzdem war das wenigstens mal ein Auftakt. Es ist immer gut zu gewinnen, auch wenn es kein schönes Spiel war."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Spiel: Die Starting Fives: Für Deutschland spielen Hamann, Herber, Benzing, Nowitzki, Pleiß. Kaman kommt von der Bank. Belgien bietet Moors, Van Rossom, Hervelle, Faison und Van Den Spiegel auf.

9.: Auch Kaman findet richtig gut ins Spiell. Er trifft zwei Würfe in Folge, während Nowitzki mit Nasenbluten auf der Bank sitzt. 22:10.

18.: Auch Ohlbrecht zeigt Schwächen von der Freiwurflinie. Er wirft beide daneben. Insgesamt haben die Deutschen nur 3 von 8 getroffen. 28:26.

23.: Kaman ist der dominierende Spieler der ersten Minuten nach dem Wechsel. Mit einem Block holt er sich den Ball und bedient Benzing, der einnetzt. Auszeit Belgien! 42:28.

26.: Schwethelm mit einem Katastrophen-Pass zu den Belgiern. Faison nimmt Maß und trifft für drei. 45:41.

31.: Wenn Lauwers seinen Wurf trifft, geht Belgien in Führung. Tut er aber nicht. So ist es Jagla, der mit zwei Freiwürfen Deutschland in Front bringt. Bauermann hat dennoch den Todesblick im Gesicht. 51:49.

39.: Van den Spiegel vergibt auf der einen Seite einen ganz wichtigen Korbleger, Kaman trifft auf der Gegenseite und zieht das Foul. Vielleicht die spielentscheidende Situation! 66:64.

Star des Spiels: Chris Kaman. Der gebürtige Amerikaner zeigte in seinem ersten Auftritt all das, was man sich von ihm erhofft hatte. Solide Arbeit am eigenen Brett, den einen oder anderen Block und vor allem Effektivität in der Offense.

Von allen deutschen Spielern hat Kaman das ausgereifteste Low-Post-Spiel, er kann am Ring beidhändig abschließen und zudem aus der Mitteldistanz treffen. Gerade für Nowitzki, auf den sich die gegnerische Verteidigung auch bei der EM mit Mann und Maus stürzen wird, könnte er so eine große Entlastung darstellen.

Analyse: Alles in allem war der Supercup-Auftakt ein vielversprechender Anfang für das Unternehmen EM. In der Defense fehlte noch das letzte Fünkchen Intensität, in der Offense waren die Automatismen noch nicht so da.

Aber das ist nur allzu verständlich, immerhin war es für Nowitzki und Kaman der erste Auftritt mit dem DBB-Team seit 2008. Und dafür hinterließen beide einen sehr ordentlichen Eindruck.

Und man darf nicht vergessen, dass Belgien zwar keine Basketball-Großmacht ist, aber doch wenigstens ein EM-Teilnehmer, den man deshalb durchaus als ernstzunehmenden Gegner einstufen darf.

Wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Schlüsselspieler in den kommenden Partien zunehmend Spielzeit bekommen werden, dann darf man positiv gestimmt auf die nächsten Aufgabe blicken. Auch wenn die mit Griechenland einen absoluten Spitzengegner bereithält.

Deutschland - Belgien: Die Partie im Re-Live

Die Basketball-EM 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung