Alba Berlin beurlaubt Trainer Pavicevic

SID
Freitag, 21.01.2011 | 20:56 Uhr
Alba Berlins Chefcoach Luka Pavicevic schien zuletzt mit seinem Latein am Ende zu sein
© sid
Advertisement
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski-Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Jazz @ Pelicans
NCAA Division I
West Virginia @ Oklahoma
Basketball Champions League
AEK Athen -
Bayreuth
Basketball Champions League
Riesen Ludwigsburg -
Orlandina

Basketball-Meister Alba Berlin hat Cheftrainer Luka Pavicevic beurlaubt. Damit reagierte der ehemalige Serienmeister auf die enttäuschende Bilanz der laufenden Saison.

Der achtmalige deutsche Basketball-Meister Alba Berlin hat auf die enttäuschende Bilanz der laufenden Saison reagiert und Cheftrainer Luka Pavicevic beurlaubt. Das teilte der Bundesligist am Freitagabend mit. Ein Nachfolger soll schon in den kommenden Tagen präsentiert werden.

"Luka Pavicevic ist ein ausgewiesener Basketball-Fachmann mit großen Qualitäten. Jedoch hat die Überzeugung, dass wir in der derzeitigen Konstellation unsere ambitionierten Ziele erreichen können, in den vergangenen Wochen stark gelitten. Deshalb haben wir uns entschieden, jetzt einen harten Schnitt zu machen", sagte Alba-Geschäftsführer Marco Baldi nach der Trennung.

Der ehemalige Serienmeister liegt in der Bundesliga-Tabelle als Vierter mit 26:12 Punkten bereits deutlich hinter Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg (38:2), der die Albatrosse im Dezember mit 103:52 gedemütigt hatte. Der Meister aus Bamberg hat die Berliner längst als deutsche Nummer eins abgelöst.

Zuletzt unterlagen die Berliner im Eurocup zum Auftakt der Top-16-Runde mit 71:75 (35:45) beim fünfmaligen italienischen Meister Benetton Treviso. In der Vorrunde hatte Alba alle sechs Spiele gewonnen.

Trainer Didin neuer Geschäftsführer in Düsseldorf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung