101:63 gegen EnBW Ludwigsburg

Bamberg verabschiedet sich mit Sieg aus 2010

SID
Donnerstag, 30.12.2010 | 21:49 Uhr
Nach dem 16. Ligasieg in Folge hatten die Brose Baskets Bamberg allen Grund zur Freude
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die Brose Baskets Bamberg haben sich zum Abschluss des 16. Spieltags mit einem Sieg aus dem Jahr 2010 verabschiedet. Gegen Ludwigsburg gewann der deutsche Meister mit 101:63.

Der deutsche Meister und Pokalsieger Brose Baskets Bamberg hat sich mit dem 16. Ligasieg in Folge aus dem erfolgreichsten Jahr der Vereinsgeschichte verabschiedet.

Zum Abschluss des 16. Spieltages der Basketball-Bundesliga setzten sich die Bamberger 101:63 (54:31) bei EnBW Ludwigsburg durch und demonstrierten dabei einmal mehr ihre derzeitige Überlegenheit.

Keine Chance für Ludwigsburg

Nur zwei Tage nach dem 101:66-Erfolg über die EWE Baskets Oldenburg hatten auch die Ludwigsburger nicht den Hauch einer Chance. Dank einer starken Anfangsphase konnte die Mannschaft von Trainer Chris Fleming schnell 17:4 in Führung gehen.

Fortan kontrollierten die Bamberger, bei denen Nationalspieler Tibor Pleiß mit 20 Punkten der überragende Korbjäger war, die Partie fast nach Belieben. Beim Gastgeber war Donatas Zavackas mit 18 Zählern erfolgreichster Werfer

Unangefochtener Spitzenreiter

Mit 32:0 Punkten bleibt Bamberg unangefochten Spitzenreiter vor den Verfolgern Frankfurt Skyliners (24:8) und Artland Dragons (22:12). Scheinbar unaufhaltsam jagen die Franken den Liga-Startrekord. Die Bestmarke hält seit 14 Jahren der achtmalige Titelträger Alba Berlin, der die Spielzeit 1996/97 mit 23 Siegen begonnen hatte.

"Wir wissen, dass wir irgendwann auch Spiele verlieren werden, die Serie ist relativ unbedeutend, denn das Hauptziel steht mit der Meisterschaft am Ende", sagte Head Coach Fleming.

Mitteldeutscher BC verpflichtet US-Guard Shields

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung