Liga-Geschäftsführer Jan Pommer im Interview

BBL-Masterplan: "Die Nummer eins in Europa!"

Von Interview: Haruka Gruber
Donnerstag, 18.11.2010 | 14:33 Uhr
Jan Pommers Vertrag mit der BBL wurde letztes Jahr bis 2015 verlängert
© spox
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
24. September
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Premiership
Exeter -
Wasps
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
NFL
RedZone -
Week 3
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
NFL
Saints @ Panthers (Delayed)
NFL
Raiders @ Redskins
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
DAZN ONLY Golf Channel
Golf Central Daily -
25. September
MLB
Royals @ Yankees
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
DAZN ONLY Golf Channel
The Golf Fix Weekly -
26. September
DAZN ONLY Golf Channel
Presidents Cup
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
27. September
MLB
Blue Jays @ Red Sox
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
28. September
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
29. September
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Primera División
Celta Vigo -
Girona
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
J1 League
Niigata -
Kobe
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
DAZN ONLY Golf Channel
Live from Presidents Cup -
30. September
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
MLB
Blue Jays @ Yankees
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
MLB
Reds @ Cubs
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
NFL
Saints -
Dolphins
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
NFL
RedZone -
Week 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
NFL
Redskins @ Chiefs
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
NFL
Patriots @ Buccaneers
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Ambitioniert, ehrgeizig und fast schon revolutionär: Bei SPOX verrät Geschäftsführer Jan Pommer, dass zukünftig in Deutschland nach der NBA der beste Basketball der Welt geboten werden soll. Eine Schlüsselrolle spielen der FC Bayern und Dirk Bauermann - der aber im Zuge dessen womöglich als Bundestrainer aufhören muss.

Hintergrund: Pommer erklärt gegenüber SPOX, dass ein "Bundestrainer keine Doppelfunktion ausüben sollte" und beide Aufgaben "von einer Person nicht ohne Weiteres gestemmt werden" können. Pommer weiter: "Es wäre doch wohl übertrieben zu sagen, dass Dirk Bauermann der Einzige ist, der die Nationalmannschaft erfolgreich führen kann."

Auf SPOX-Nachfrage gab sich Bauermann kurz angebunden und beließ es bei einem: "Kein Kommentar."

Das gesamte Interview mit Jan Pommer über mögliche Interessenskonflikte von Bauermann, den Allen-Iverson-Deal und neue deutsche Helden.

SPOX: Letztes Jahr haben Sie sich öffentlich mit Dirk Bauermann gestritten und ihn als "respektlos" bezeichnet, nachdem der Bundestrainer die BBL wegen der Dominanz ausländischer Spieler als "entfremdetes Produkt" bezeichnet hatte. Vor drei Wochen hielt jedoch ausgerechnet Bauermann die Laudatio auf Sie, als Sie zum "Sportmanager des Jahres" gekürt wurden. Wie passt das zusammen?

Jan Pommer: Wir verstehen uns seit vielen Jahren wirklich gut, und eine stabile Freundschaft hält auch mal einen deftigen Streit aus. Dem Bundestrainer ist eine große Ungeduld zu Eigen, und ich verstehe, dass es ihn als Bundestrainer nicht übermäßig freut, wenn viele Leistungsträger in der BBL aus dem Ausland stammen. Aber er erkennt mittlerweile sehr viel stärker unsere erheblichen Anstrengungen und Erfolge in der Nachwuchsförderung an und dass sie uns alle einen Haufen Geld kostet. Der Streit vom letzten Jahr ist dementsprechend beigelegt.

SPOX: Bauermann sagte bei Ihrer Ehrung, dass die BBL "nach der spanischen ACB die erfolgreichste und am professionellsten aufgestellte in Europa" ist. Starke Worte, die auch berechtigt sind?

Pommer: Ja, das Selbstbewusstsein haben wir. Ungeachtet aller Wirtschaftskrisen entwickeln wir uns kraftvoll nach oben, wir haben in den letzten fünf Jahren über 30 Prozent an Zuschauern hinzugewonnen, es ist fast 70 Prozent mehr Geld im System, wir haben eine deutlich höhere TV-Reichweite und einen sehr ausgeglichenen Wettbewerb. Das alles führt dazu, dass sich der Basketball in seiner Nische immer weiter ausbreitet.

SPOX: Wirtschaftlich hat sich die BBL im internationalen Vergleich behauptet, aber sportlich ist sie nach wie vor zweitklassig.

Pommer: In der Breite haben wir mit Berlins Eurocup-Finaleinzug und Göttingens Triumph in der EuroChallenge das international erfolgreichste Jahr der Liga hinter uns. Aber es stimmt: Es fehlt der große Erfolg in der Euroleague. In der absoluten Spitze regieren neben Spanien nun mal Klubs aus Russland, der Türkei und Griechenland, die ihr Geld eben nicht am freien Markt erwirtschaften wie wir, sondern die Gehälter aus den tiefen und gelegentlich dunklen Taschen von Mäzenen bestreiten. Es ist jedoch erkennbar, dass selbst die Superreichen unter der Wirtschaftskrise zu leiden haben und weniger in den Sport investieren - was uns entgegenkommt. Mit unserem in Europa mit Abstand arriviertesten Lizenzierungsverfahren haben wir anders als viele ausländische Ligen ein Fundament, auf das sich bauen lässt.

SPOX: Aber wenn ein Milliardär wie Roman Abramowitsch Interesse an einem BBL-Klub zeigen würde, wären Sie nicht abgeneigt?

Pommer: Da muss man differenzieren. Anders als in der Fußball-Bundesliga ist es bei uns grundsätzlich formal möglich, die Mehrheit eines Klubs zu erwerben,wenn der Klub dies denn wollte. Der Sport ist ein faszinierendes Betätigungsfeld, in dem einem Investor hohe soziale Reputation und eine große mediale Aufmerksamkeit gewiss sind. Warum sollte sich ein wohlhabender Unternehmer dies nicht zu Nutze machen? Das Interesse eines Mäzens wäre entsprechend erfreulich, weil es die Attraktivität des Produktes unterstreichen würde. Voraussetzung ist aber natürlich, dass man uns genauestens nachweisen kann, dass der Investor kein Hasardeur ist, der nur aus kurzfristigen oder gar bedenklichen Interessen einsteigen will. Nachhaltigkeit, Langfristigkeit und Seriosität müssen die obersten Prämissen sein.

SPOX: Auch ohne Großinvestoren sprach Alba-Geschäftsführer Marco Baldi im SPOX-Interview davon, dass die BBL zur "besten Liga Europas" aufsteigen könnte. Ist das realistisch?

Pommer: Wir wollen und können selbstbewusst und ehrgeizig auftreten und unsere Ziele klar formulieren. Eines unserer Ziele lautet: In zehn Jahren wollen wir die Nummer eins unter den nationalen Ligen in Europa sein. Sicherlich ist es ambitioniert, aber ich halte es für aussichtsreich, alleine wenn man sieht, was alles durch den FC Bayern angestoßen werden könnte. Wir gehen mit großen Schritten in die richtige Richtung und wollen in Europa eine sehr gewichtige Rolle spielen.

SPOX: Sollte der Plan aufgehen, wäre die BBL im weltweiten Vergleich direkt hinter der NBA anzusiedeln. Dementsprechend unliebsam müssten Ihnen die Pläne der NBA sein, eine Europa-Division ins Leben zu rufen und so zur BBL in direkte Konkurrenz zu treten.

Pommer: Ich höre die Ankündigung von Commissioner David Stern seit vielen Jahren, geschehen ist aber nie etwas Substantielles. Das heißt nicht, dass eine Expansion ausgeschlossen ist, aber ich halte sie für doch eher unwahrscheinlich. Die NBA hat offenbar ausreichend eigene Herausforderungen wie den auslaufenden Tarifvertrag mit den Spielern und die möglichen Verluste in Höhe von einigen hundert Millionen Dollar. Bevor sie sich mit einem weiteren Großprojekt auseinandersetzt, sind sicher gravierende Vorarbeiten zu erledigen. Und für ein Wachstum der NBA bieten sich womöglich Indien oder der gesamte asiatische Markt inklusive China mehr an als Europa.

Teil II: Pommer über den Iverson-Deal und Bauermans problematische Doppelfunktion

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung