Bayerns Minikrise schon beendet

Von SPOX
Montag, 08.11.2010 | 12:02 Uhr
Der Serbe Alexander Nadjfeji von Bayern München wurde 2008 mit ALBA Berlin Deutscher Meister
© Getty
Advertisement
NBA
Knicks @ Jazz
NCAA Division I
Oklahoma @ Oklahoma State
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics

Der FC Bayern München hat in der 2. Liga seine erste Saisonniederlage gut verkraftet. Gegen die ETB Wohnbau Baskets aus Essen gewann das Team von Coach Dirk Bauermann deutlich mit 99:61.

Der FC Bayern ist wieder in der Erfolgsspur zurück.

"Wir schauen nicht auf die anderen, weil wir am Ende sowieso vorne stehen", gab sich FCB-Coach Dirk Bauermann nach dem klaren Sieg über die ETB Wohnbau Baskets aus Essen gegenüber der "Bild" selbstbewusst.

Gerade mal eine Woche zuvor war in der Bayerischen Landeshauptstadt noch von einer Krise die Rede, nachdem der mit Stars gespickte Zweitligist beim Aufstiegskonkurrenten s.Oliver Baskets Würzburg die erste Niederlage kassiert hatte.

Wallace, Garrett und Nadjfeji stark

Gegen Essen lief es anders - trotz eines aus taktischer Sicht schwachem FCB-Start. Bauermann kritisierte deshalb die Disziplin seiner Profis. Doch nach einer Auszeit kam der haushohe Favorit gegen den Tabellenvorletzten aus Westfalen in Fahrt und lag schon zur Halbzeit vor ausverkaufter Halle mit 50:28 in Führung.

Die Essener steckten zwar nicht auf, hatten dem der Treffsicherheit und dem schnellen Kombinationsspiel der Hausherren um die herausragenden Jonathan Wallace (17 Punkte), Robert Garrett (16 Punkte) und Alexander Nadjfeji (14 Punkte) aber wenig entgegen zu setzen.

"Dies war ein guter Abend für den Basketball beim FC Bayern. Wir haben über zwei Wochen gut und intensiv trainiert. Der Rhythmus und die Abstimmungen kommen, damit steigt natürlich das Selbstvertrauen. Das Wichtigste ist aber: Es hat sich niemand verletzt", so Bauermann nach der Partie.

Aktuell stehen die Münchener punktgleich mit den GiroLive-Ballers Osnabrück und Würzburg an der Spitze der 2. Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung