Basketball-WM der Frauen in Tschechien

Australiens Siegeszug bei WM geht weiter

SID
Montag, 27.09.2010 | 20:42 Uhr
Die Australierin Kristi Harrower (l.) spielt in der WNBA für die Los Angeles Sparks
© Getty
Advertisement
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat

Die australische Nationalmannschaft hat bei der Basketball-WM der Frauen in Tschechien den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Auch Spanien steht in der Runde der letzten Acht.

Der Siegeszug des Titelverteidigers geht weiter: Australien steht bei der Basketball-Weltmeisterschaft der Frauen in Tschechien bereits im Viertelfinale. Auch die spanische Auswahl hat vorzeitig die Runde der letzten Acht erreicht.

Nach einem souveränen 93:54 (56:24)-Sieg gegen Griechenland zum Auftakt der Zwischenrunde bleiben die Australierinnen mit nunmehr acht Punkten in Gruppe E ungeschlagen Tabellenführer und können nicht mehr von einem der ersten vier Plätze verdrängt werden.

Spanien ohne Mühe gegen Japan

In den kommenden beiden Spielen gegen die USA und Frankreich geht es für die Australierinnen um den Gruppensieg und eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale.

Die Spanierinnen hatten beim 86:59 (50:27) gegen Japan ebenfalls keine Probleme und haben als Tabellenführer der Gruppe F wie die Konkurrenz aus Down Under eine weiße Weste und acht Zähler auf dem Konto.

Zum Abschluss der Zwischenrunde geht es gegen Russland und Gastgeber Tschechien um Platz eins. Die deutsche Auswahl hatte sich nicht für die WM qualifiziert.

Bayern: Hamann erleidet Mittelfußbruch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung