Hamann: "Auf dem Weg in die Weltspitze"

Von Interview: Haruka Gruber
Sonntag, 29.08.2010 | 11:33 Uhr
Steffen Hamann erzielte gegen Argentinien 6 Punkte und gab 5 Vorlagen
© Imago
Advertisement
BSL
Anadolu Efes -
Sakarya
NBA
Celtics @ Bulls
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
ACB
Montakit Fuenlabrada -
Iberostar Tenerife
NBA
Mavericks @ Hawks

Deutschland hatte Basketball-Weltmacht Argentinien am Rande einer Niederlage. Warum es dennoch nicht geklappt hat? Steffen Hamann über einen NBA-Bonus und den Charakter des Teams und das kommende Serbien-Spiel (17.45 Uhr im LIVE-TICKER).

SPOX: Deutschland hatte Argentinien am Rande einer Niederlage. Warum wurde es nichts mit der Sensation?

Steffen Hamann: Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt, dennoch hatten wir Phasen, in denen wir nicht gut ausgesehen haben. Solche individuellen Fehler werden auf diesem Niveau nun mal bestraft. Das müssen wir uns vorwerfen lassen.

SPOX: Was genau lief in den letzten Sekunden falsch?

Hamann: Den Ballverlust und meine zwei Freiwürfe, die nicht rein gingen, waren unnötig. Wenn uns das nicht passiert wäre, hätte es ganz anders ausgesehen. Und es ist nun mal schwer, ein Spiel zu gewinnen, wenn Spieler wie Luis Scola und Carlos Delfino jeden Freiwurf bekommen.

SPOX: Argentinien wurden insgesamt 34 Freiwürfe zugesprochen, Deutschland nur 15.

Hamann: Ich bin kein Freund davon, nach einem Spiel über Schiedsrichter zu reden.

SPOX: Aber?

Hamann: Es war schon auffällig, dass der Schiedsrichter aus der NBA kommt und die NBA-Spieler während der Partie länger an der Freiwurflinie standen als woanders auf dem Spielfeld.

Der WM-Spielpan: Alle Spiele, alle Gruppen, alle Topscorer!

SPOX: Mit welchem Gefühl gehen Sie in das Serbien-Spiel?

Hamann: Gleich nach einer solchen Niederlage ist es schwer, die positiven Dinge zu sehen. Aber es gab sie. Wir dürfen nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern müssen die Auftaktpartie als Motivation ansehen. Wir werden uns direkt nach der Rückkehr ins Hotel das Video von Serbiens Sieg gegen Angola ansehen, insofern wird es eine kurze Nacht. Aber wir werden gegen Serbien auf den Punkt bereit sein. Immerhin haben wir mit Argentinien den Weltranglisten-Ersten fast geschlagen. Mit so einer Leistung müssen wir uns vor keinem verstecken.

Die WM-Statistiken: Das sind die besten Scorer, Rebounder und Assistgeber!

SPOX: Wenn Deutschland mit dem Weltranglisten-Ersten ebenbürtig war: Gehört das DBB-Team denn zur Weltspitze?

Hamann: Sagen wir es so: Wir sind auf einem guten Weg in die Weltspitze. Es fehlt noch ein bisschen etwas, aber die Mannschaft hat unglaublich viel Potenzial und wird zukünftig für Wirbel sorgen.

SPOX: Hat die Mannschaft aber auch das Siegergen, um in die Weltspitze vorzudringen?

Hamann: In der Vorbereitung haben wir bereits gezeigt, was uns auszeichnet. Wir sind nach Niederlagen im Spiel darauf immer zurückgekommen oder lagen wie gegen Puerto Rico zur Halbzeit mit zehn Punkten hinten und gewinnen dann doch mit zehn Punkten Vorsprung. Von daher kommt es nicht von ungefähr, dass wir gegen Argentinien einen 14-Punkte-Rückstand wettgemacht haben. Auch wenn es nicht gereicht hat: Mich stimmt das alles sehr zuversichtlich für die Zukunft.

DBB-Team verpasst Sensation gegen Argentinien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung