Basketball

Braunschweig sichert sich Playoff-Platz

SID
Samstag, 01.05.2010 | 22:57 Uhr
Die Phantoms Braunschweig treffen in der ersten Playoff-Runde auf die EWE Bastekts Oldenburg
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Zielona Gora -
Bonn
Basketball Champions League
Teneriffa -
Ludwigsburg
NBA
Celtics @ Cavaliers
NBA
Rockets @ Warriors
Basketball Champions League
Bayreuth -
Straßburg
Basketball Champions League
Sassari -
Oldenburg
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Riesen Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Petrol Olimpija -
Medi Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Die Phantoms Braunschweig haben sich trotz einer Niederlage den letzten Platz in den Playoffs gesichert. Dank einer Pleite der Artland Dragons Quakenbrück, ziehen die Niedersachsen als letztes Team in die Playoffs ein und spielen nun gegen den aktuellen Meister EWE Baskets Oldenburg.

Die Phantoms Braunschweig haben sich trotz einer Niederlage am letzten Vorrunden-Spieltag der Basketball-Bundesliga den letzten Platz in den Playoffs gesichert. Die Niedersachsen verloren 62:71 (30:41) bei den Frankfurt Skyliners, profitierten aber von der 80:82 (35:46) ihres direkten Konkurrenten Artland Dragons Quakenbrück bei den Eisbären Bremerhaven.

Als Hauptrunden-Achter hat Braunschweig in den Playoffs mit dem aktuellen Meister EWE Baskets Oldenburg jedoch eine schwere Aufgabe vor der Brust. Der Tabellenerste musste sich Vizemeister Telekom Baskets Bonn in einer von beiden Seiten intensiv geführten Partie mit 80:84 (70:70, 32:33) nach Verlängerung geschlagen geben. Bonns Playoff-Gegner Brose Baskets Bamberg kam derweil dank eines starken Schlussviertels zu einem 69:53 (30:32) beim TBB Trier.

Alba trifft auf Frankfurt

Der ehemalige Serienmeister Alba Berlin sicherte sich trotz eines durchwachsenen Auftritts durch einen 74:67 (38:40)-Sieg über EnBW Ludwigsburg den zweiten Tabellenplatz und trifft in der K.o.-Runde auf die Frankfurt Skyliners.

Unterdessen musste sich Absteiger Paderborn Baskets auch im letzten Saisonspiel geschlagen geben. Das 78:85 (42:44) gegen Phoenix Hagen war die 29 Niederlage im 34. Spiel. ratiopharm Ulm verabschiedete sich dagegen mit einem 80:79 (40:39)-Heimsieg gegen die Walter Tigers Tübingen von seinen Fans.

Louis Campbell sorgt für Highlight

Einen siegreichen Saisonabschluss gelang auch Aufsteiger Mitteldeutscher BC, der sich mit einigen spektakulären Dunks und einem 84:65 (49:39) über die Giessen 46ers in die Sommerpause verabschiedete.

Für das Highlight des Spieltags sorgte jedoch Louis Campbell. Dem US-Amerikaner gelang im Spiel gegen die Artland Dragons mit 12 Punkten, 11, Rebounds und zehn Assists ein sogenannter Triple-Double, was in dieser Saison bisher noch keinem Spieler gelungen war.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung