Oldenburg nach lockerem Sieg wieder Erster

SID
Freitag, 23.04.2010 | 23:30 Uhr
Mit Oldenburg wieder Erster: Coach Predrag Krunic
© sid
Advertisement
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Nach einem glatten 71:46 gegen den Mitteldeutschen BC sind die EWE Baskets Oldenburg wieder Tabellenführer in der Basketball-Bundesliga. Paderborn steht derweil als Absteiger fest.

Die EWE Baskets Oldenburg sind an die Tabellenspitze der Basketball Bundesliga (BBL) zurückgekehrt, dagegen stehen die Paderborn Baskets als erster Absteiger fest. Am 32. Spieltag gewann der deutsche Meister Oldenburg 71:46 (38:24) gegen den Mitteldeutschen BC und zog mit 56 Punkten an Alba Berlin (54) vorbei.

Zurück in die Zweitklassigkeit muss nach vierjähriger BBL-Zugehörigkeit Paderborn. Der Tabellenletzte musste sich den Frankfurt Skyliners mit 72:83 (36:42) geschlagen geben und kann mit 37 Punkten in den beiden ausstehenden Spielen nicht mehr an Hagen (40) und den Giants Düsseldorf (40) vorbeiziehen, die beide auf mindestens 42 Zähler kommen.

Göttingen sichert sich Heimrecht

Heimrecht im Viertelfinale der Play-offs sicherte sich die BG Göttingen durch ein 100:72 (65:38) über die Eisbären Bremerhaven. Die Niedersachsen haben nach dem Erfolg 54 Punkte auf dem Konto und werden die Hauptrunde mindestens auf dem vierten Tabellenplatz beenden. Der Tabellendritte aus Göttingen kann nicht mehr von Pokalsieger Brose Baskets Bamberg (52) überholt werden, der überraschend mit 70:89 (32:33) bei den Giessen 46ers unterlag.

TBB Trier gewann das spannende Abstiegsduell gegen Phoenix Hagen knapp mit 78:77 (44:44) und hat den Klassenerhalt vorzeitig gesichert. Hagen muss dagegen weiter um den Verbleib in der BBL bangen. Die Artland Dragons wahrten derweil ihre Chancen auf den Play-off-Einzug durch ein 82:70 (36:30) gegen ratiopharm Ulm.

Der 32. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung