Giessen protestiert gegen BBL-Abstieg

SID
Freitag, 19.06.2009 | 16:59 Uhr
Nach dem Rückzug von Nördlingen wollen die 46ers in der BBL bleiben
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski-Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder
NBA
Jazz @ Pelicans
NCAA Division I
West Virginia @ Oklahoma
Basketball Champions League
AEK Athen -
Bayreuth
Basketball Champions League
Riesen Ludwigsburg -
Orlandina

Die LTi Giessen 46ers finden sich nicht mit dem Abstieg ab und haben einen Einspruch angekündigt. Nach dem Rückzug der Giants Nördlingen sieht sich der Klub weiter als Erstligist.

Die LTi Giessen 46ers haben nach dem freiwilligen BBL-Rückzug der Giants Nördlingen ihren Einspruch gegen den Abstieg aus der Basketball-Bundesliga angekündigt.

Der Verein teilte am Freitag mit, dass man nach eingehender juristischer Prüfung nicht länger als sportlicher Absteiger gelten dürfe und in der Abschlusstabelle als 16. geführt werden müsse. Das würde für das Bundesliga-Gründungsmitglied die sportliche Qualifikation für die kommende BBL-Saison bedeuten.

Nördlingen zieht zurück

Die BBL hatte nach dem Nördlinger Rückzug Anfang Juni allerdings angekündigt, Giessen weiterhin auf Platz 17 und damit als sportlichen Absteiger zu führen. Sollte die Liga-Führung bei dieser Entscheidung bleiben, werden die 46ers Einspruch beim BBL-Schiedsgericht einlegen.

"Das Regelwerk, insbesondere die Ausschreibung und die Spielordnung, regelt unseres Erachtens den aktuellen Fall in eindeutiger, nämlich in der von uns vorgetragenen Weise", sagte Giessens Geschäftsführer Christoph Syring.

Es handele sich nicht um ein "Hintertürchen", sondern um die aus ihrer Sicht konsequente Auslegung der entsprechenden Regeln, die für alle Teilnehmer bindend seien, erklärte Syring.

Giessen nimmt an Wildcard-Verfahren teil

Gleichzeitig kündigte der Klub seine Bewerbung für das Wildcard-Verfahren um einen Startplatz für die kommende BBL-Saison an, da mit einer Entscheidung des BBL-Schiedsgerichts zu einem möglichen Einspruch nicht vor der ersten Juli-Woche zu rechnen sei.

Die Bewerbungen für das Wildcard-Verfahren müssen jedoch bereits bis zum 30. Juni bei der BBL eingereicht werden.

Nach Sichtung aller eingegangenen Anträge wird die BBL-Gesellschafterversammlung am 9. Juli entscheiden, ob überhaupt und gegebenenfalls an wen die Wildcard vergeben wird.

Oldenburg gleicht in den Finals aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung