German Open in Mülheim

Jörgensen und Sung siegen

SID
Sonntag, 01.03.2015 | 15:33 Uhr
Jan o. Jörgensen benötigte für seinen Erfolg nur 31 Minuten
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Dänemarks Badminton-Europameister Jan O. Jörgensen und die topgesetzte Südkoreanerin Sung Ju Hyun haben die Einzeltitel bei den German Open in Mülheim/Ruhr gewonnen. Im Finale am Sonntag setzte sich Jörgensen in nur 31 Minuten mit 21:12, 21:13 gegen den Indonesier Dionysius Hayom Rumbaka durch. 68 Minuten dauerte dagegen das Damen-Finale, das Sung überraschend gegen Weltmeisterin Carolina Marin aus Spanien mit 21:15, 14:21, 21:6 gewann.

Letzte Deutsche in den Einzel-Konkurrenzen war Karin Schnaase. Die Weltranglisten-29. aus Lüdinghausen unterlag im Achtelfinale der Titelverteidigerin Sayaka Takahashi aus Japan. Der deutsche Rekordmeister und Ex-Europameister Marc Zwiebler hatte seine Teilnahme abgesagt, der gebürtige Bonner ist nach einem Muskelfaserriss in der Wade erst kürzlich ins Training zurückgekehrt.

Als letzte im Turnier verbliebene Deutsche scheiterten Birgit Michels (Bonn) und Michael Fuchs (Bischmisheim) im Mixed-Viertelfinale gegen Sam und Chloe Magee aus Irland. Zuvor hatten die Weltranglistenzehnten bekannt gegeben, ihre gemeinsame Karriere bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro fortzusetzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung