Badminton

Deutschland verpasst Finaleinzug

SID
Titelverteidiger Dänemark war für die deutschen Damen eine Nummer zu groß
© getty

Deutschland hat bei der Badminton-EM im belgischen Leuven die erfolgreiche Titelverteidigung verpasst. Das Team von Bundestrainer Holger Hasse scheiterte im Halbfinale mit 2:3 an Top-Favorit und Rekordsieger Dänemark.

Damit bleibt der Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) nur die Bronzemedaille.

Die Entscheidung in der spannenden Neuauflage des vergangenen WM-Finales fiel im Damen-Doppel. Johanna Goliszewski/Carla Nelte (Mülheim/Refrath) unterlagen nach 33 Minuten Christinna Pedersen/Kamilla Rytter Juhl 15:21, 9:21.

"Die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gezeigt, sie hat sich sehr, sehr gut verkauft. Das war wohl auch ihr bestes Spiel des Turniers, aber im Endeffekt hat es leider knapp nicht gereicht.

"Ein bisschen schade"

Das ist ein bisschen schade, aber letztlich freuen wir uns doch über die gewonnene Bronzemedaille", sagte DBV-Sportdirektor Martin Kranitz.

Vor zwei Jahren hatte Deutschland in Ramenskoje/Russland erstmals den EM-Titel der gemischten Mannschaften gewonnen und damit die Dänen abgelöst, die zuvor neunmal nacheinander triumphiert hatten. Dänemark trifft am Sonntag im Finale auf England, das Russland 3:2 bezwang.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung