Deutschland verliert gegen Schottland

SID
Donnerstag, 12.02.2015 | 18:56 Uhr
Michael Fuchs und Birgit Michels haben gegen die schottischen Vertreter verloren
© getty
Advertisement
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3
IndyCar Series
Iowa Corn 300

Titelverteidiger Deutschland hat bei der EM im belgischen Leuven seine Auftaktpartie gegen Schottland 2:3 verloren. Als Gruppenzweiter trifft die Auswahl des DBV am Freitag (19.00 Uhr) im Viertelfinale auf Frankreich.

Die Weltranglistenzehnten Michael Fuchs/Birgit Michels (Bischmisheim/Bonn) verloren beim 2:3 im Mixed (21:12, 12:21, 18:21) das entscheidende Match.

Da Gruppengegner Spanien seine Mannschaft zurückgezogen hatte, stand die DBV-Auswahl bereits vor Turnierbeginn in der K.o.-Runde der besten acht Teams.

Die Mannschaft von Bundestrainer Holger Hasse muss in Leuven auf den verletzten Ex-Europameister Marc Zwiebler und Doppelspezialist Johannes Schöttler (beide Bischmisheim) verzichten.

"Sind natürlich enttäuscht"

Gegen Schottland verloren Zwiebler-Vertreter Dieter Domke (Bischmisheim) und die EM-Dritte Karin Schnaase (Lüdinghausen) ihre Einzel.

"Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir das knappe Ding nicht für uns entscheiden konnten. Aber viel Zeit zu trauern bleibt nicht", sagte Chefcoach Hasse.

Vor zwei Jahren hatte Deutschland in Ramenskoje/Russland erstmals den EM-Titel der gemischten Mannschaften gewonnen und damit Seriensieger Dänemark abgelöst, der zuvor neunmal nacheinander triumphiert hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung