Dienstag, 11.11.2014

Auch B-Probe des Badminton-Stars positiv

Doping-Skandal: Lee vorläufig gesperrt

Der malaysische Badminton-Star Lee Chong Wei ist wegen der "offenkundigen Verletzung der Anti-Doping-Regeln" vorläufig gesperrt worden. In seinen Proben wurde ein entzündungshemmendes Mittel gefunden.

Dem malaysischen Badminton-Star Lee-Chong Wei droht eine zweijährige Sperre
© getty
Dem malaysischen Badminton-Star Lee-Chong Wei droht eine zweijährige Sperre

Wie der Badminton-Weltverband BWF am Dienstag bekannt gab, verhängte er die Strafe gegen den Weltranglistenersten Lee, dessen Name in dem Doping-Skandal zuvor nie offiziell genannt worden war, aufgrund von einem von der Norm abweichendem Analyseergebnis einer Probe bei der Badminton-Weltmeisterschaft im August.

Lee darf vorübergehend nicht an Wettbewerben teilnehmen. Sollte sich der Verstoß bei der Untersuchung des Weltverbandes bewahrheiten, droht dem 32-Jährigen eine Sperre von bis zu zwei Jahren.

Entzündungshemmendes Mittel nachgewiesen

Malaysias Verbandsvizepräsident Norza Zakaria hatte am vergangenen Samstag während einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass auch in der B-Probe des getesteten Sportlers das entzündungshemmende Glukokortikoid Dexamethason nachgewiesen wurde.

Ende Oktober hatte die malaysische Zeitung "New Straits Times" berichtet, dass der zweimalige Olympiazweite gemeinsam mit Zakaria zur Öffnung der B-Probe in die norwegische Hauptstadt Oslo gereist sei.

Zuvor hatten malaysische Medien übereinstimmend berichtet, Wei sei bei der WM in Kopenhagen positiv auf eine verbotene Substanz getestet worden.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.